Blogstöckchen: Best Blog Award von sinahar

Da hat es mich doch schon wieder erwischt! Mir wurde ein Blogstöckchen zugeworfen

Best Blogund dazu der Best Blog Award, diesmal von Silke (sinahar.wordpress.com), überreicht. Da bin ich doch sehr überrascht und auch ganz verlegen, ob der Ehre. Doch ich fange an, an diesen Blogstöckchen Gefallen zu finden. Deshalb hier mit einem großen Dankeschön an Silke meine Antworten auf ihre Fragen:

1. Welche Tools unterstützen dich beim Bloggen?
Tools? Da musste ich doch mal nachgucken, was damit gemeint ist. Hab schon davon gehört, dass es Programme gibt, die einem Ideen für Blogthemen geben oder gar Überschriften kreieren. Aber Texte, Überschriften und Fotos stammen alle original von mir. Texte schreibe ich meisten mit Word vor, Fotos bearbeite ich in Ausnahmefällen mit Photoshop. Vor allem, wenn es alte eingescannte Dias sind, von denen Stäubchen entfernt und Farben korrigiert werden müssen. Um die Dateigröße von Fotos zu reduzieren, nutze ich Irfan View. Für Kollagen gibt es im Internet eine tolle Seite: www.picmonkey.com, ziemlich einfach zu bedienen.

2. Woher kamst du, als du das letzte Mal aus dem Zug gestiegen bist?
Jetzt würde ich gerne was Exotisches antworten. Ich fahre viel und gerne mit dem Zug, vor allem, wenn ich in China unterwegs bin. Da war meine letzte Zugstrecke wohl die von Pingyao nach Xi’an 2011. Ja, da bin ich ja doch etwas Exotisches losgeworden! Meine ganz ehrliche Antwort ist nun: Ich kam aus Lüneburg, wo ich eine Freundin besucht hatte. Schöne Stadt mit einer wunderbaren Altstadt. Da werde ich bestimmt bald wieder hin fahren!

3. Welches Hörbuch hörst / Buch liest du gerade? Taugt es was?
Hörbücher mag ich nicht so gerne. Eines, was ich mir angehört habe, war “Die Weisheit des Verzeihens” vom Dalai Lama. Zur Zeit lese ich einige Krimis zum zweiten Mal. Da bin ich wohl zu faul, um mich auf ein neues Buch einzulassen, nachdem ich mit “Virals” von Kathy Reichs eine Enttäuschung erlebte. Ich mag einfach nichts mit supernatürlichen Fähigkeiten usw. Und dann ist da noch der Stapel Bücher über China, den ich noch durcharbeiten will.

4. Wie sähe dein Traumjob aus, wenn du ihn dir selbst basteln dürftest?
Mein Traumjob ist das, was ich gerade mache: Journalistin, Social Media Marketing, Seminare und Vorträge über China. Ich müsste jetzt nur noch Geld damit verdienen.(Nachtrag 06-2015: mittlerweile verdiene ich mein Geld mti meinen Texten und kann davon leben. Könnte aber noch besser sein!)

5. Wer bist du, wenn keiner zuschaut?
Meine dunkle Seite möchte ich hier gar nicht gerne preisgeben. Ich denke gerade darüber nach, einen neuen Blog zu beginnen, in dem es sich um Wege aus der Depression, um den Kampf mit dem Inneren Schweinehund und meine Selbstzweifel gehen soll.

6. Was ist dein perfekter Start in den Tag?
Zuhause: Ich stehe auf, mein Laptop fährt ohne Mucken hoch, ich finde viele Likes und nette Kommentare vor. Dazu ein Kaffee. Und ein Freund, der in China wohnt, ist online und bereit zum Chatten..

7. Wie hältst du’s mit der Religion?
Ich bin Buddhistin. Damit nehme ich es sehr ernst, auch wenn ich manchmal Sekt trinke und Fleisch esse. Die Lehren des Buddha sind mir wichtig. Meditieren hilft mir im Alltag. Ich bin Mitglied im Buddhistischen Bund Hannover. Auch wenn ich nicht mehr in Hannover wohne, so halte ich diesem wunderbaren philosophischen Verein die Treue. Die Social Media geben mir die Möglichkeit, auch aus der Ferne für den Verein zu wirken: ich betreue die Facebook- und die Twitter-Präsenz des Vereins: https://www.facebook.com/BuddhistischerBundHannover
@BuddhaHannover

8. Bist du schon einmal an einer Lebenskreuzung falsch abgebogen?
Ich glaube nicht. Sicherlich lässt sich im Nachhinein sagen, wo mal eine Entscheidung nicht ganz richtig war. Doch irgendwie hat alles so kommen müssen wie es gekommen ist. Mein Motto dabei: Wer weiß, wozu es gut ist! Ich habe niemals den einfacheren Weg gewählt und das bislang nicht bereut.

9. Wein oder Bier?
Sekt!

10. Wenn dir jemand 5.000 Euro geben würde, wofür würdest du sie ausgeben?
Wenn ich es “zusätzlich” hätte, dann würde ich reisen: Prag, Indonesien, Malaysia, China, China, China. Das Geld würde für alle diese Reisen reichen, da ich gerne mit dem Rucksack reise und schon so einige Einladungen für diese Länder und Orte habe.

11. Das Lied deines Lebens?
Edith Piaf: Je ne regret rien

Nun ist es an mir, dieses Blogstöckchen weiter zu reichen und die Best-Blog-Awards zu verteilen. Das tur ich hiermit gerne an die folgenden 10 Blogs, deren Beiträge ich immer wieder äusserst interessant und inspirierend finde:

http://nettebuecherkiste.wordpress.com/ Anette: Bücher ohne Ende

http://hildegardlewi.wordpress.de/ Hildegard: Gedichte für jeden Tag

http://docugraphy.wordpress.com/ Ulf: Fotoblog, garantiert ohne Sinnsprüche

http:/ /marthalisek.wordpress.com/ Martha: Fotos ohne viele Worte

http://6gradost.com/ Jutta: Reiseblog

http://mycrimetimeblog.wordpress.com/ Nicole: Krimis, Krimis, Krimis

http://schwiegermutterinklusive.wordpress.com/ Anne in Dubai

http://blog.lektoratinbremen.de/ Sabine in Bremen

http://meerblog.de/ Elke

http://daoweg.wordpress.com/ Ralph

Meine Fragen an Euch:
1. Welches war Dein beliebtester bzw. meistbeachtester Blogartikel?
2. Welchen Deiner Blogartikel magst Du selbst am liebsten?
3. Welche Musik hörst Du, wenn Du an Deinem Blog schreibst? Oder hörst Du gar keine?4. Wenn Du für einen wohltätigen Zweck bloggen müsstest, worüber würdest du schreiben?
5. Was bedeutet Reisen für Dich?
6. Kümmert Dich die Politik und/oder die Religion eines Landes, wenn du dorthin reist?
7. Wie wichtig für Dich sind Museums-, Kirchen- und Tempelbesuche unterwegs?
8. Bereitest Du Dich mit dem Lesen spezieller Lektüre (außer dem Reiseführer) auf das zu besuchende Land vor?
9. Lieblingsland und Lieblingsdichter dort?
10. Wenn Dir jemand 5.000 Euro geben würde, wofür würdest Du sie ausgeben?
11. Das Lied Deines Lebens?

Und so geht es weiter

Die tradierten Regeln für den Best-Blog-Award lauten:
1. Einfach einen Post zum Thema verfassen, das Bildchen vom Award einfügen und mit demjenigen verlinken der ihn dir verliehen hat.
2. 11 Fragen beantworten.
3. 10 weitere Blogger taggen und ihnen 11 Fragen stellen.
4. Die 10 Glücklichen mit einem Kommentar auf den Award aufmerksam machen.

17 Kommentare

Deine Meinung? Schreib einen Kommentar!