Essen macht glücklich

Montag – Glücksmomente (KW 20)

Ein ganz besonderer Bestandteil einer Reise sind für mich die neuen interessanten Gerichte, die ich kennen lerne. Manch ein Rezept nehme ich als „Souvenir“ mit nach Hause.

Im Vordergrund: Hühnchen mit Erdnüssen

Im Vordergrund: Hühnchen mit Erdnüssen

Mein Lieblingsgericht aus China ist seit langem:

宫保鸡丁 Gōngbǎo Jīdīng = Hühnchenwürfel nach Palastwächterart oder ganz einfach „Hühnchen mit Erdnüssen“

Das Gericht kann man auf jeder Speisekarte eines chinesischen Restaurants finden. Es ist auch bei Touristen auf China-Rundreisen sehr beliebt. Ich könnte mich reinsetzen. Ja, es ist ziemlich langweilig, immer dasselbe essen zu wollen. Wenn ich mit chinesischen Freundinnen essen gehe, kann ich mich mit meinem Wunsch nach dem ollen Palasthühnchen nicht immer durchsetzen. Die chinesische Küche bietet so viel. Warum soll man dann immer Hühnchen mit Erdnüssen essen? Ich liebe es und ich bin glücklich, wenn ich es essen darf, natürlich am glücklichsten in China.

Hier das Rezept, das ich dem wunderbaren Kochbüchlein von Volker und Qimei entnommen habe: „Kochlöffel im Wok“

Zutaten:
550g Hähnchenbrust
2 Frühlingszwiebeln
100g Erdnüsse
2 EL Weißwein oder Sake
1 EL Zucker
1 EL Sojasoße
1 EL Essig
20 Körner Sichuan-Pfeffer
Stärke, Salz, Ingwer, Knoblauch, Chilli Bean Sauce

Zubereitung:
Fleisch in kleine Würfel schneiden, etwas salzen, etwas Stärke in Wasser auflösen, Fleisch damit 10 Minuten marinieren.
Ingwer, Knobhlauch und Frühlingszwiebeln klein schneiden.
Sichuan-Pfeffer in Öl rösten (Vorsicht: nicht zu heiß rösten) anschließend aus dem Wok nehmen.
Für die Sauce: Sojasauce, Zucker, Essig und Stärke vermischen.
2 EL Wein dazu, anschließend Ingwer und Knoblauch in den Wok und die Erdnüsse dazu geben. Zum Schluss kommt das Hühnerfleisch hinzu. Mit Chilli-Sauce abschmecken.

Das ist alles sehr schnell gekocht und einfach köstlich!

Die vegetarische Variante des Gong Bao Jiding ersetzt das Hühnerfleisch durch Tofu

Die vegetarische Variante des Gong Bao Jiding ersetzt das Hühnerfleisch durch Tofu

Oder versucht es mal nach diesem Rezept von Arseny Knaifel : Kung Pao Chicken

9 Kommentare

  • Wie schade, dass ich gegen Erdnüsse allergisch bin. Meinst Du man kann die Erdnüsse mit anderen Nüssen ersetzen? Ich frage mich, welch sich wohl am besten eignen!

  • Gong bao ji ding schmeckt mir auch gut, aber in einigen Restaurants wird mir das zu klein gewürfelt. Da ist mir das Essen dann zu mühsam 🙂

    Dein Rezept probiere ich bestimmt mal aus (dann würfle ich grober)!

  • Stell dir vor Chinesen wollten in Deutschland immer nur Eisbein mit Sauerkraut essen. Oder ein anderes „Nationalgericht“, das den Menschen hier zum Hals raus hängt. 😉

    Vielleicht sollte ich darüber berichten, wie Japaner die typische deutsche Küche sehen 😀

    • Oh, ich kenne Chinesen, die gerne die Gelegenheit ergreifen, Eisbein zu essen, die sich bei jeder Geschäftsreise nach Deutschland genau das ersehnen. 😉
      Ich esse in China gerne auch anderes als Gongbao Jiding. Das Schöne ist ja, dass man meistens zu mehreren Leuten in China essen geht und mehrere verschiedene Gerichte bestellt. Wenn ich allerdings alleine essen gehe, dann bestelle ich mir häufig Gongbao Jiding, oder Yuxiang Niurou oder Mapo Dofu… langweilig, ich weiß
      Und ja, ich freue mich darauf, zu erfahren wie Japaner die deutsche Küche sehen!

  • Da kann ich nur zustimmen. Gong bao ji ding hat auch noch den Vorteil, dass man es als nicht chinesisch Sprechender auch bei einer Bestellung halbwegs verständlich aussprechen kann. Das zweite (überall bekannte) Chinagericht, dass wir ebenfalls gelegentlich zu Hause kochen, ist Mapo Doufu. Für China hat es allerdings den Nachteil, dass es manchmal für unsere Gaumen zu viel Chili enthält. Vielleicht magst du mal auch dieses Rezept bringen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.