Traumhaftes Konzert mit dem Akkordeon

Montag – Glücksmomente (KW 27)

Igor mit seinem Akkordeon

Igor mit seinem Akkordeon

Am Freitag habe ich das Glück gehabt, einem virtuosen Akkordeon-Spieler zu lauschen. Zunächst war er für die Hintergrundsmusik eines Sommerfestes zuständig. Er spielte so Stücke wie „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“. Es war kaum zu verhindern, dass dies bei all dem fröhlichen Zusammensein, fast unterging. Dann spielte er Tango und schon hörten mehr Leute andächtig zu. Mir wurde bewusst, warum ein Akkordeon so wunderbar geeignet ist für die sehnsüchtigen und lustvollen Klänge eines Tangos. Das Klagen! Das Jubilieren! Es fand sich gleich eine kleine Fangemeinde. Zwischendurch hob der Mann, Igor, seinen Kopf, schaute in die Runde und lächelte. Was für ein Mann! Was für eine ausdrucksstarke Musik!

Später gab es noch ein kleines Konzert. Dabei zeigte Igor, was ein Akkordeon alles kann. Er spielte Vivaldi und Mozart, ließ vor uns mal ein ganzes Orchester, mal eine Geige, mal eine Orgel erklingen, alles mit seinem Akkordeon. Ich war hingerissen.

Igor spielt meistens in der Fußgängerzone von Tonndorf! Er ist ein großer Musiker und hat eigentlich Besseres verdient. Aber wenn Ihr ihn seht, dann gebt ihm: Aufmerksamkeit, Applaus und ein wenig Geld. Und wenn Ihr ihn engagieren wollt, so habe ich seine Telefonnummer. Nur gerade jetzt ist er in seine Heimat gereist und wird erst im Oktober wiederkommen.

4 Kommentare

  • Dem würde ich gern einmal zuhören, Ulrike. Wunderschön klingt Akkordeon, wenn jemand es richtig zum Leben erweckt. Das letzte Mal habe ich bei der Beerdigung von Edgar Besser jemanden so unglaublich schön auf dem Akkordeon spielen hören. Das war Jurek Jerzy Lamorski, der inzwischen leider auch nicht mehr lebt.

    LG Michèle

  • Ich liebe Akkordeon-Musik. Mein Vater spielte es , ich selber bekam eins geschenkt, aber ich hatte keinen Unterricht, so lernte ich es nie. In Argentinien habe ich fasziniert den Spielern gelauscht, wenn sie Sänger und Tänzer begleiteten. Vor 3 Jahren habe ich mir ein indisches Harmonium gekauft und der Klang erinnert mich manchmal ein bisschen an das Akkordeon. lg Marlies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.