Wiedergefunden: Ein Kamel in Tirol

Montag – Glücksmomente

In meinem Fotoarchiv, das mittlerweile Tausende Fotos enthält, finde ich manchmal lang vergessene Schätze. So auch gestern, als mir in den Sinn kam, dass ich doch vor wenigen Jahren in Tirol gewesen war. Ich fand die Fotos schließlich unter Deutschland. Nanu! Das gehört doch nach Österreich! Schnell fand ich das Foto, das ich eigentlich suchte: Das Kamel an einer Hauswand in Fliess.

Das Kamel an der Hauswand

Das Kamel an der Hauswand

Leider konnte mir niemand die Bedeutung des Kamels an der Hauswand in Fliess erklären. Doch dieses alte Haus birgt einen weiteren Schatz: Das Archäologische Museum.

Klein, fein und modern kommt dieses Museum daher und zeigt Funde zur Geschichte des Ortes und aus der Umgebung. Darunter bedeutende Schatzfunde aus der Bronzezeit:

  • Der mittelbronzezeitliche Opferschatz vom Moosbruckschrofen
  • Die Opfergaben vom bronze- bis eisenzeitlichen Brandopferplatz und römischen Kultplatz auf der Pillerhöhe
  • Den hallstattzeitlichen Bronzehort von Fließ.

Alleine diese Funde sind einen Besuch wert!

Höhepunkt für mich war die Ausstellung zur Via Claudia Augusta. Die von Kaiser Claudius in den Jahren 46 bis 47 n. Chr. erbaute Via Claudia Augusta führte von Altinum an der Adria nach Augsburg und weiter nach Burghöfe an der Donau. In der Nähe von Fliess ist diese alte Römerstraße noch gut erkennbar und in einigen Stellen gut erhalten. Die Ausstellung enthält viele Zeugen der regen Handelstätigkeit entlang der Straße.

Zur Verdeutlichung der alten römischen Handelswege hat man auch eine Kopie der Tabula Peutingeriana einer Straßenkarte aus dem 4. Jahrhundert ausgestellt: 70 000 Meilen römischer Straßen, 3000 Namen von Städten und Orten sowie 500 geographische Namen sind darauf verzeichnet. Zu meinem großen Entzücken fand ich am äußersten rechten Rand der Karte zuerst Samarkand, dann Indien und schließlich Seres. Die Römer nannten China damals „Seres“. Da die damaligen Straßen nicht bis China führten, hört die Karte dort auf. Man hatte anscheinend auch keine Vorstellung von dem riesigen Seres. So bleibt es bei dem Namen, klitzeklein am Rand der Karte.

Wenn Ihr also mal in der Gegend seid, dann müsst Ihr das Archäologische Museum von Fliess in Tirol besuchen

Infos (Stand Mai 2015):
Sommer: 01. Mai – 31. Oktober 2015
Dienstag – Sonntag 10:00 – 12:00 Uhr & 15:00 – 17:00 Uhr
Preise:
Erwachsene € 6,00
Kinder bis 14 Jahre € 3,00
Familienkarte € 12,00
Eintritt mit der TirolWestCard frei!
Winter: Nur nach Voranmeldung
http://www.museum.fliess.at/

Das Archäologische Mseum

Das Archäologische Museum

DAs Archäologische Museum in Fliess, Tirol

Das Archäologische Museum

 

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.