Hamburg: 25hours Hotel Hafencity

Als ich in Frankfurt das 25hours Hotel by Levy’s kennen lernte, wurde mir dort gleich erzählt, dass es in Hamburg ein ganz besonders tolles 25hours Hotel gibt: Hafencity. Das sei das „Seemannsheim“ der 25hours Hotels, wurde mir gesagt. Da bin ich neugierig geworden und habe mir bei nächster Gelegenheit das Haus mal angesehen25hours Hamburg 1

Ich war wieder begeistert!

Alles in dem Hotel ist auf die Hafenatmosphäre abgestimmt: Steigt man aus dem Aufzug, steht man kräftigen Seebären gegenüber. Die Zimmer sind freundlich mit vielen Anspielungen auf das Seefahrtsthema ausgestattet. Auf dem kleinen Schreibtisch, der wie eine umfunktionierte Seemannskiste aussieht, liegt ein Logbuch, in dem man Geschichten aus der Seefahrt lesen kann, Seemannsgarn vom Feinsten! Natürlich ist genug Platz, um auch eigene Geschichten zu erzählen.

Zu den Annehmlichkeiten des 25hours Hotel Hafencity gehört ein Club-Floor, in dem man Platz findet zum konzentrierten Arbeiten und zum Abhängen. Sensationell: Der Vinyl-Room! Schallplatten bis zur Decke! Da sollte man viel Zeit zum Stöbern und reinhören mitbringen! In diesem Raum darf geraucht werden.

Im Zimmer

Im Zimmer

Auch im 25hours Hotel Hafencity gibt es regelmäßige Musik Events. Eine Bar lockt mit kühlem Bier und leckeren Cocktails. Heimat Küche und Bar nennt sich das Restaurant, das leckere, feine Speisen anbietet. Die Preise sind heftig. Aber ich muss zugeben: ich habe hier zwar die teuersten, aber gleichzeitig auch leckersten Fish+Chips gegessen, originell in einer Tüte mit einem Bild des Hamburger Abendblatts.

Das konnte ich alles genießen mit einem Blick auf den Cruise Terminal, an dem gerade die Queen Elisabeth lag. Jemand bedauerte den Bauzaun, der zwischen Hotel und Cruise Terminal steht. Doch man kann doch zufrieden sein, dass die Baugrube noch existiert. Irgendwann wird dort gebaut, dann ist leider die Aussicht auf die großen Kreuzfahrtschiffe nur noch von der Sauna und den oberen Stockwerken aus möglich.

Ich kann das 24hours Hotel Hafencity sehr empfehlen.

Passenderweise gab es gerade im Hamburger Abendblatt einen Artikel über Kai Hollmann, der die 25hours Hotels vor 25 Jahren gegründet hat. Das erste Hotel hat er im Dezember 1999 in Hamburg eröffnet. Lest mehr: Wie viele „25hours“ passen in 25 Jahre?

Zu meinem Artikel über das 25hours Hotel by Levy’s in Frankfurt.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.