Wo der Kaiser zu Fuß ging

Peking: Guozijian Straße

Ihr kennt den Lama-Tempel? Vielleicht auch den Konfuzius-Tempel? Der liegt gleich gegenüber des Lama-Tempels. Davor führt eine schmale Straße hinein in Richtung Westen, hinein in eines der schönsten Altstadtviertel.

Guizijian Straße

Guizijian Straße

Diese Straße heißt Guozijian Straße (国子监街; Guózǐjiàn Jiē). MIt Guizijian wird die Kaiserliche Akademie bezeichnet, die sich ein paar Schritte weiter befindet. In der Kaiserlichen Akademie wurden die berühmten Examen abgehalten, die über die Karriere Tausender Beamten entschied.

Die Straße Guozijian Jie ist mindestens 700 Jahre alt. Schon von weitem ist der bunte Torbogen zu sehen, mit dem die Straße besonders gekennzeichnet ist. So müssen einst viele Straßen in Peking ausgesehen haben. Doch die Guozijian Jie ist eine ganz besondere. Sie ist die einzige noch existierende Straße mit Torbögen und wird von der Stadt Peking gehegt und gepflegt. Es sind insgesamt 4 Torbögen, die immer wieder restauriert wurden. In 1940er Jahren, so sagt man, wurden die originalen Holzsäulen von den Japanern durch Betonsäulen ersetzt.

Hier müssen alle Menschen vom Pferd steigen!

Hier müssen alle Menschen vom Pferd steigen!

Wie wichtig die Akademie zusammen mit dem Konfuzius-Tempel während der Kaiserzeit war, bezeugen zwei Stelen, auf denen in Chinesisch und in Mongolisch darauf hingewiesen wird, dass auf diesem Straßenabschnitt alle vom Pferd steigen müssen, sogar der Kaiser. Heute sind diese wenigen Meter für Autos gesperrt.

Heute findet man hier alte, liebevoll restaurierte Hofhäuser und moderne Gebäude, die sich dem alten Stil angepasst haben. Avantgardistische Galerien und lauschige Restaurants reihen sich aneinander. Kleine interessante Museen und weitere alte Gassen (Hutongs) warten darauf erkundet zu werden. Und das werde ich demnächst tun! Ihr dürft gespannt sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.