China 2015 Tage 1 und 2

Shanxi und Peking August 2015

Irgendwie funktioniert in China nicht alles so, wie ich es mir vorgestellt habe. Deshalb hier nur eine Zusammenfassung, so lange mir das WLan erhalten bleibt. Auch das Hinzufügen von Fotos gestaltet sich kompliziert.

Was geht?
– ZDF und NDR: Also Fernsehen gucken und Nachrichten hören ist kein Problem
– Spiegel online – ich bleibe auf dem Laufenden!
– Mailchimp für eine kleine Rundmail an die engste Familie
– gmx: Ich kann Eure Mails erhalten

Was geht nicht?
– Meine VPN-Verbindung. Ich bin abends viel zu müde, um mich um technische Dinge zu kümmern. Also  bleibt es wie es ist:
– Facebook und Twitter laufen nicht.
– google ging mal kurz, vielleicht funktionierte da auch gerade mal die VPN-Verbindung. Grundsätzlich geht google nicht
– Mein Blog geht irgendwie nur sehr, sehr langsam. Ich bin gespannt,wie lange ich für diesen Beitrag brauche.

Heute scheint es doch einigermaßen zu funktionieren. Also kein großer Reisebericht, nur diese Zusammenfassung.

Die Anreise war gut. Air China war voll. Doch ich hatte nette junge Männer rechts und links, die sehr interessante Gesprächspartner waren: Ein Deutscher, der demnächst in Hohhot Deutsch unterrichten wird, und ein Ire, der mit seinen Eltern die Leichtathletik-WM sehen wollte, weil seine SChwester dort läuft. So wurde der ungeliebte Mittelplatz eine wirklich gute Wahl.

Ankunft in Peking war pünktlich. Wir, das heisst insgesamt 5 Leute, die zu dem FAM-Trip unterwegs waren, wurden vom Flughafen abgeholt, mit einem heißen Imbiss von Burgerking versorgt und zum Bahnhof gebracht. Die Sonne schien, der Verkehr war überraschend mäßig. Alles klappte wie am Schnürchen. Und so saßen wir bald im Superschnellzug nach Taiyuan, der Hauptstadt der Provinz Shanxi.

Show in Taiyuan

Show in Taiyuan

In Taiyuan wurden wir sehr liebenswürdig empfangen. Aber gleich mit der Tatsache konfrontiert, dass wir nach rund 24 Stunden unterwegs so, wie wir waren, ungeduscht und ohne uns umzuziehen oder gar aufzubrezeln, zum Festbankett fahren würden. Tja, da mussten wir tatsächlich durch!

Nach einem wirklich schönen Abend fielen wir todmüde ins Bett. Ich war dank Jetlag schon um 3:00 Uhr wieder wach. 6 Stunden Zeitunterschied zwischen Deutschland und China bleiben nicht ohne Auswirkungen. Es folgte der Kampf mit der Technik, den ich schließlich aufgab.

Heute morgen in Taiyuan: Das Hotelpersonal stellt sich auf, um uns zu verabschieden.

Heute morgen in Taiyuan: Das Hotelpersonal stellt sich auf, um uns zu verabschieden.

Der Tag heute: Es war einfach toll: Schönstes Wetter und grandiose Sehenswürdigkeiten: Pingyao, befestigtes Dorf Zhang Bi mit Tunnel und der Wohnhof der Familie Wang. Ich bin richtig froh, dass ich mal im Sommer hier bin. Alles wirkt so unglaublich grün!

Dorf im Grünen bei Pingyao

Dorf im Grünen bei Pingyao

Nachdem wir uns durch eine uralten Tunnel gegangen sind, waren wir alle schließlich staubig und müde. Doch auch heute Abend hieß es für uns, so wie wir sind zum Abendessen. Ja, wir wohnen in einem supertollen Luxus-Hotel und müssen uns wieder ungeduscht und in den staubigen Reiseklamotten an den festlichen Tisch setzen!

Das Hotel ist wirklich wunderschön. Doch davon später mehr! Leider haben wir kaum Zeit, das zu genießen, denn morgen schrillt der Weckruf um kurz nach 5 Uhr. Um 7 Uhr geht es weiter zum Gelben Fluss. Ich bin schon gespannt, ob es danach wieder ungeduscht zum Abendessen geht.

Fortsetzung Shanxi Tage 3, 4 und 5

Mein Zimmer heute im Hotel

Mein Zimmer heute im Hotel

6 Kommentare

  • petrakuan2013

    Ulrike, das hört sich ja fast nach so einem strammen Besuchsprogramm wie aus den 1970er Jahren an, als Leute wie ich damals noch jung und frisch mit der dt-chin. Freundschaftsgesellschaft in China unterwegs waren. Alles Gute und genieße die Zeit! Liebe Grüße, Petra

    • Ulrike Hecker

      Hallo Petra, schön, von Dir zu hören! Ja, das war ein sehr anstrengendes Programm. Die Leute von der Shanxi-Tourismisbehörde wollten uns möglichst viel zeigen in 4 Tagen. Ist alles sehr beeindruckend! Doch jetzt in Peking mache ich es mir auch nicht leichter. Gleich geht es los. Hoffentlich klappt das, denn heute ist der große Paradenfeiertag…Liebe Grüße – Ulrike

  • Ui, du bist schon unterwegs!? Fabelhaft! Viele spannende Eindrücke wünsche ich dir! Ich lese gespannt mit 🙂

    • Ulrike Hecker

      Ja, und schon ist fast die Hälfte vorbei! Ich ganz tolle Orte kennen gelernt und brenne darauf, darüber zu schreiben. Aber alles nicht so einfach hier in China. LG Grüße – Ulrike

  • Oh, es gibt einen Spar-Markt in Taiyuan 😉

    VPN geht bei mir die Tage auch fast gar nicht, hängt wohl mit den Feiertagen zusammen …

    Wünsche dir noch viel Spaß in China!

    • Ulrike Hecker

      Danke! Dann ist das eben so, dann brauche ich mir keine Gedanken um meine technischen Fähigkeiten machen. 🙂 Wifi ist allerdings auch ziemlich unberechenbar. Liebe Grüsse aus Linfen – Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.