1988 – 2011 Datong – Gulou Straße

Change is commonly defined as “to give a completely different form or appearance to; to transform.”

Life is a series of natural and spontaneous changes. Don’t resist them; that only creates sorrow. Let reality be reality. Let things flow naturally forward in whatever way they like.
― Lao Zi

1988
Dezember 1988 – minus 10 Grad – Staub liegt über allem. Die Gulou-Straße, die direkt auf den alten Trommelturm führt, ist breit, kalt, zugig. Niedrige alte Häuser rechts und links. Das Leben scheint an der alten Handelsstadt vorbeigegangen zu sein. In einer Bäckerei wird Fladenbrot in einem offenen Ofen wie vor Hunderten von Jahren gebacken. Die Menschen packen sich warm in ihre grünen gefütterten Mäntel ein. Ein Spaziergang durch die Innenstadt ist wie ein Eintauchen in eine vergangene Zeit.

1988 Datong

Datong 1988

2009

2009 Datong - Gulou Straß4

Datong 2009 – die gleiche Straße von fast der gleichen Stelle wie 1988 fotografiert

Die gleiche Straße 21 Jahre später, auch Dezember, auch kalt. Man hat begonnen, die Altstadt zu sanieren, zu renovieren. Renovieren? Nein, man baut sich eine schöne Altstadt, die kaum noch etwas mit der wirklichen Vergangenheit zu tun hat. Datong hat mittlerweile 1,5 Millionen Einwohner.
2009 Datong Auf der rechten Seite kann man noch die niedrigen Häuser sehen, die sich seit 1988 kaum verändert haben.

2011
2011 Datong - Gulou2011 hat sich die Straße völlig verändert. Große, prächtige Gebäude haben die alten Häuser ersetzt. Die Altstadt ist Fußgängerzone geworden.

Zu meinem Artikel: Chinas neue Altstädte

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.