Meine Top 3 Sehenswürdigkeiten in Rom

Es gibt so viele Sehenswürdigkeiten in Rom, dass es mir schwer fällt, eine Auswahl zu treffen. In den knapp 2 Tagen, die ich 2015 in Rom verbrachte, habe ich mir natürlich das angeguckt, was mich besonders interessierte. Und damit landete ich bei Sehenswürdigkeiten, die eher abseits der üblichen Touristenpfade liegen. Deshalb folgt hier eine ganz persönliche, sehr subjektive Liste von meinen Top 3 Sehenswürdigkeiten in Rom.

Das Forum Romanum

Für mich als ehemalige Studentin der Klassischen Archäologie natürlich ein Muss! Ich habe es tatsächlich geschafft, an diesem kurzen Wochenende zwei mal das Forum Romanum zu besuchen!  Immer auch in Gedanken an diese völlig geniale Klassenfahrt, damals 1972. Das waren Zeiten. Liebevoll begrüßte ich die alten Säulen, die Reste der Basiliken und der Hallen und spürte in mir dem Gefühl nach: „Hier ist schon Julius Caesar gegangen!“ Mir fielen die zahlreichen Akanthus-Pflanzen auf, die einst das Vorbild für die sog. Akanthus-Kapitelle dienten, die bei den Römischen Säulen so beliebt waren. Dazu hatte uns unser Lehrer damals einen kurzen Vortrag gehalten.

Sehenswürdigkeiten in Rom: Forum Romanum

Forum Romanum

Die Diokletians-Thermen

Beinahe hätte ich diese riesigen Reste einer der größten römischen Badeanstalten gar nicht besucht. Doch sie lagen so bequem auf dem Weg zum Forum Romanum. Das musste mir auffallen, da musste ich rein! Ich war sehr beeindruckt. Dass nach 2000 Jahren noch die hohen Mauern standen! Der wunderschöne Kreuzgang des alten Klosters, das im Mittelalter in die Thermen gebaut wurde! Die Ausstellung alter Funde aus der römischen Zeit hat mich sehr beeindruckt. In den Diokletians-Thermen findet man wie in einer Kurzfassung die Geschichte Roms dargestellt. Unbedingt sehenswert! mehr

Im Kreuzgang der Diokletiansthermen

Im Kreuzgang der Diokletiansthermen

Das Trajans-Forum

Es gibt ja nicht nur das berühmte Forum Romanum sondern noch weitere Foren rundum das Zentrum des antiken Roms. Das Trajans-Forum ist sicherlich eines der beeindruckendsten.  Hier kann man sich gut vorstellen, wie die vornehmen Römerinnen flanierten, die Einkäufe getätigt wurden, eine vornehme Shoppingmall der Antike. Selbst die Reste sind heute noch beeindruckend zu sehen. Wenn man sich dann vorstellt, dass das, was man heute sieht, nur ein kleiner Teil der einst riesigen Anlage ist! Tipp: Vom Trajans-Forum aus hat man einen tollen Blick auf das Forum Romanum und den Kapitolshügel. Auch das Vittorio Emanuele Monument, das Nationaldenkmal Roms, ist gut sichtbar. mehr

Die Exedra

Die Exedra des Trajans-Forums

Fazit: Ja, mein Ausflug nach Rom hat viele Erinnerungen in mir wiederbelebt. Da wird es bald wieder Zeit, noch einmal nach Rom zu reisen. Denn auch die vatikanischen Museen und der Petersdom interessieren mich. Dann gibt es da noch so die eine oder andere antike Stätte und weitere Sehenswürdigkeiten in Rom… Sehnsucht! Da stöbere ich schon mal prophylaktisch in den Online-Buchungsportalen wie venere.com und träume von meinem nächsten Trip nach Rom. Und komme von Höckschen auf Stöckchen: Ja, Rom, aber da könnte ich auch mal gucken, wie es in Prag mit Hotels aussieht, oder in Zürich…

13 Kommentare

  • Rom ist eine wunderbare Stadt, ich bin gerade erst zurück und stimme dir zu: Das Forum Romanum gehört definitiv zu den Top Sehenswürdigkeiten Roms. Ist ja immerhin auch mal das politische Zentrum der Stadt gewesen. Schöner Bericht!

    Herzlich,
    Anna

  • Pingback: Zwei-Monats-Rückblick | Die Zaunreiterin

  • Wie funny, was mir bei Venere als Erstes in’s Auge sticht: 1.114 authentische Bewertungen 😉

  • Danke! Diese drei Sehenswürdigkeiten habe ich zwar während meiner Aufenthalte in Rom immer von außen beguckt, sie aber nie genauer angeschaut. Ich bin schon am Klamüsern, ob ich nicht Ende August/Anfang September wieder einmal der Ewigen Stadt einen Besuch abstatten soll. 😉

  • Ich stimme voll und ganz mit dir überein, dass das Forum Romanum das wunderbarste ist, was Rom zu bieten hat. In meinem Kopf hieß es aber eher „Hier hat Cicero seine genialen Vorträge gehalten“. 🙂

    • Ulrike

      Tja, der olle Cicero! Auch nicht schlecht! Unser Lateinlehrer, der uns auch durch Rom geführt hat, hat uns lalerdings mit Caeser vollgetextet…

  • Wahrscheinlich gab es die Wegwerfprodukte, die wir heute in Riesenmengen haben gar nicht. Schmuck wäre auch interessant …

  • HIHI, wenn ich mir vorstelle wie mein shoppingmuffiger Partner durch das Trajansforum durch müsste mit allen Geschäften und Ständen

    • Ulrike

      Na, das wäre doch schön und interessant! Was die damals wohl alles verkauft haben?
      LG
      Ulrike

      • In Anbetracht der Größe des Römischen Reichs wohl so ziemlich alles von Bernstein bis Elefantenzähne. Interessieren würde mich , was das damalige Äquivalent zum heutigen Plastik war, also ich meine woraus war das eigentlich unnötige billige Zeug ?

      • Ulrike

        Gute Frage!
        Ich denke für Schüsseln usw. war Ton/Keramik das Wegwerfgeschirr. Aber auch geflochtenes oder Gefäße aus Holz gab es damals.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.