Neues aus China: China-Nachrichten 07.01.17

Umweltschutz ist eines der wichtigsten Themen in China. Der Smog ist für alle unübersehbar, das Leben mit der hohen Luftverschmutzung unerträglich. Immer mehr Maßnahmen werden ergriffen und man ist verstärkt auf der Suche nach nachhaltigen Verfahren, um die Luftverschmutzung einzuschränken. Da gibt es jetzt fast tägliche Artikel zu dem Thema. Doch noch mehr Neues aus China lässt sich berichten: Von touristischen Themen bis zum Tierschutz. Wobei: Der Schutz von Korallen auf der Insel Hainan kann man sicherlich auch als Beitrag für den Tourismus auf der Insel sehen. Meine China Nachrichten 07.01.17

06.01.17 german.people.com.cn
Ärger mit AirBnB
Auch bei Chinesen ist die Vermittlungsplatform für Privatunterkünfte AirBnB beliebt. Schließlich kann man dort preiswerte Privatunterkünfte buchen und nette Leute kennen lernen. Doch ist es nicht immer ganz einfach. Immer wieder machen skandalöse Fälle Schlagzeilen, auch in dem in China weit verbreiteten Socialmedia Weibo. mehr

04.01.17 China Radio International
Smog macht Schlagzeilen
Der Smog lastet nun teilweise mehrere Wochen über Peking und anderen Städten vor allem in Nordchina. Das kann man schon lange nicht mehr ignorieren. Auch kurzfristige Maßnahmen helfen nicht wirklich. Schon lange diskutiert man in Peking weitgehende Schritte gegen die Luftverschmutzung. Dazu ist es auch notwendig, die genauen Ursachen aufzudecken. Dazu gibt es gleich mehrere Meldungen:

Die Ursachen für die Luftverschmutzung
Beijing verlängert Smog-Alarm
Bejinger Schulen und Kindergärten sollen Luftfilter erhalten

05.01.17 german.people.com.cn
Neue Entdeckungen bei Shanghai
Bis ins 19. Jahrhundert war die Gegend um Shanghai eher ländlich und unbedeutend. Und doch gab es die Geschichte von Qinglong, einem alten Handelshafen unweit des heutigen Shanghai. Erst vor kurzem hat man nun Reste ausgegraben, die die alten Legenden bestätigen. Die Reste einer Pagode wurden als Leuchtturm identifiziert. mehr

05.01.17 german.people.com.cn
Handel mit Korallen und Riesenmuscheln verboten
Die südchinesische Inselprovinz Hainan hat zum 1. Januar dieses Jahres den Handel und die Verarbeitung von Korallen sowie Riesenmuscheln unter Strafe gestellt. Über 20.000 Menschen könnten dadurch ihren Arbeitsplatz verlieren. Neues aus China mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.