Düsseldorf und der Karneval

Kürzlich war ich in Düsseldorf, um einen Vortrag zu halten. Danach hatte ich einen Tag Zeit, mir die Stadt anzusehen, die ich bislang nur von der Durchreise kannte. Ich fragte mich also: Was hat Düsseldorf zu bieten?

Da kommt an erster Stelle die Altstadt mit zahlreichen Restaurants und Kneipen. Also bummelte ich am Vormittag durch die Altstadt, die außer den von Touristen gut besuchten Fressgassen auch noch einige kleine wunderschöne und stille Nebenstraßen zu bieten hat. Zum Beispiel die Ursulinengasse.

In einem Lokal mit dem schönen Namen Zum Goldenen Einhorn wollte ich zunächst einfach einen Kaffee trinken und eine Zeitung lesen. Doch dann sah ich den Hinweis auf eine hausgemachte Limonade mit Holunder, Limette und Minze. Super gesund und super lecker! Mich überraschte, dass fast überall noch Tische und Stühle auf den Fußwegen standen. Nun, es war wirklich ungewöhnlich warm an diesem Tag Ende Oktober.

Da ich mit einem Ticket für die Öffis ausgestattet war, machte ich einen kurzen Ausflug auf die andere Rheinseite nach Oberkassel. Schöne , rund 100 Jahre alte Häuser säumen die Straße. Auch die St. Antonius-Kirche, die auf den ersten Blick ziemlich alt wirkt, ist gerade mal 120 Jahre alt und im Neuromanischen Stil erbaut.

Dann fuhr ich wieder in die Altstadt zurück. Irgendwie erschien es mir, als gäbe es an jeder Ecke Gerüste und Baustellen. Vieles wird renoviert oder neu gebaut. Die berühmte Königsallee ist ein einziges Durcheinander, weil dort eine neue U-Bahn-Strecke entsteht. Zunächst sah ich mir das Rathaus an, wo gerade die Blumenkästen abgebaut wurden. Dann stieß ich auf das Haus des Karnevals.

Was kann typischer für Düsseldorf sein als der Karneval?
Deshalb also heute zum Beginn der 5. Jahreszeit mein Beitrag. Heute, am 11.11., ist so einiges los in der Düsseldorfer Altstadt, denn der Karneval beginnt. Das Besondere: In Düsseldorf wird der Tag mit dem Auftreten des Schelms Hoppeditz gefeiert. Er ist dem Till Eulenspiegel sehr ähnlich.

Die Karnevalszeit dauert bis zum Aschermittwoch und erreicht seinen Höhepunkt am Rosenmontag (16.02.2015), an dem in vielen Städte, aber besonders in Düsseldorf, Köln und Mainz, lange bunte Rosenmontagsumzüge statt finden. Auch wenn ich eigentlich nicht für derartige laute und alkohol geschwängerte Events bin, so sollte man einen solchen Rosenmontag unbedingt mal miterleben! In Düsseldorf gibt es den Karneval seit dem Beginn des 19. Jahrhunderts. Aber es hat wohl immer auch Regierende gegeben, denen das bunte Treiben suspekt war. So wurde der Karneval immer wieder verboten. Heute ist der Rosenmontagsumzug von Düsseldorf einer der größten in Deutschland. Karneval in Düsseldorf

Das Haus des Karnevals war leider geschlossen, als ich dort war. Es gibt drinnen eine Ausstellung von alten Kostümen, Karnevalsorden und mehr zu dem mit dem Karneval verbundenen Brauchtum. Siehe auch Förderverein Düsseldorfer Karneval e.V.

Später werde ich auch noch von meinem Besuch im Hetjens-Museum, dem Deutschen Keramik-Museum, berichten.

Noch mehr Eindrücke aus der Düsseldorfer Altstadt:

Mehr Eindrücke von meinem Besuch in Düsseldort: Gesehen in Düsseldorf

Und noch ein Hinweis (um den Bezug auch zu China herzustellen 🙂 ): In Bonn gibt es einen Deutsch-Chinesischen Karnevalsverein: Bönnsche Chinese

Am nächsten Tag habe ich mir den Chinesischen Garten im Duisburger Zoo angesehen. Der war zauberhaft mit seinen schönen Herbstfarben. Der Chinesische Garten … der Duisburger Zoo

Alle Links auf dieser Seite sind nicht gesponsert und dienen einfach eurer Information

6 Kommentare

  • Björn

    Düsseldorf hat sicherlich viel zu bieten:) Zum einen lebt diese Stadt egal zu welchem Wochentag und somit wird es nie langeweilig. Zum anderen kann man gerade in den Sommermonaten schöne Momenta bei einem tollen Ausblick über den Rhein genießen. Abseits der Partymeile wo jedes Wochenende zahlreiche Gruppen Ihren Junggesellenabschied feiern, kann man ebenso in vielen kleinen schönen Cafe’s in Ruhe ein leckeres Frühstück genießen.

    • Naja, Party ist nicht so meins und Junggesellenabende verabscheue ich. Ansonsten ist Düsseldorf wirklich eine schöne Stadt, vor allem, wenn jetzt die Baustellen aus dem Zentrum weg sind.

  • Zitat: “Was hat Düsseldorf zu bieten?” Zitat Ende. Ähem … MICH! 😛 Na gut, ich wohne nicht mehr dort. Aber das ist egal. Ich bin Düsseldorfs (kleine) japanische Sensation 😀

    Spaß beiseite, Düsseldorf hat eine ganze Menge zu bieten, aber dazu braucht es schon einige Tage, um alles zu sehen. Witzig ist übrigens die gespielte Feindschaft zu Köln, die sich auch bei den Veranstaltungen findet. Im Fernsehen laufen ja bald wieder die Sendungen, da fallen die kleinen Seitenhiebe wieder auf.

    • bambooblog

      Ja, schade, Du warst nicht da! Hätte Dich gerne kennen gelernt! 🙂 Ansonsten hat mir der Besuch in Düsseldorf gut gefallen.

  • Ein deutsch-chinesischer Karnevalsverein, wie genial! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.