LieblingsChinesisch: Hanzi – Schriftzeichen

„Han“ ist ein Wort, das man ziemlich oft in Verbindung mit den Chinesen hört und liest. Han Chinesen
Wikipedia schreibt dazu:

Chinesen sind im Deutschen einerseits die Staatsangehörigen Chinas, andererseits auch die Angehörigen der Han-Nationalität. Zur eindeutigen Bezeichnung der „ethnischen Chinesen“ hat sich der Begriff Han-Chinesen oder kurz Han zunehmend eingebürgert. Im Chinesischen wird klar unterschieden zwischen dem Chinesen als Staatsbürger (chinesisch 中國人 / 中国人, Pinyin Zhōngguórén ‚Mensch aus den mittleren Reichen‘) und dem „ethnischen Chinesen“ (漢族人 / 汉族人, Hànzúrén oder 漢人 / 汉人, Hànrén ‚Mensch des Han-Volkes‘).
Die Han stellen nach der Volkszählung 2010 heute etwa 91,5 % der Gesamtbevölkerung der Volksrepublik China. Neben den Han-Chinesen gibt es in der Volksrepublik noch 55 offiziell anerkannte Völker („Nationalitäten“).“

Und vielleicht ist Euch schon aufgefallen, dass ich manche meiner Artikel zum Thema „LieblingsChinesisch“ mit diesem Bild kennzeichne:

Hanzi Schrift

Das spricht man Hanzi aus und es bedeutet „Schriftzeichen“. Ist natürlich reine Bequemlichkeit, dass ich das als Beitragsbild nehme. Nun hab ich mir mal überlegt, was eigentlich hinter diesen beiden Schriftzeichen steht. Also: das erste „Han“ steht für die Han-Chinesen: zusammengesetzt aus dem Wasserradikal und dem Zeichen für you=wieder, noch einmal. (Macht irgendwie keinen Sinn) Doch mit dem alten langen Schriftzeichen bekommt das Zeichen eine ganz besondere Bedeutung:Han langDanke an Shaoshi für den Input! Laut einem anderen Kommentar bezieht sich das Schriftzeichen auf den Fluss “Han”, an dessen Ufern die Han-Dynastie gegründet wurde,.Also bedeutet dies Schriftzeichen soviel wie “Das Volk am Han-Fluss”

Das zweite Schriftzeichen „Zi“ ist das Wort/Schriftzeichen für eben das: Schriftzeichen. Es setzt sich zusammen aus dem Dachradikal und dem Zeichen für Kind, Sohn. Zi wird auch einfach als Anhängsel an Hauptwörter (Sprachsuffix) genutzt: “兔子= Hase” Das Kind unterm Dach ist also das “Schriftzeichen”. Hmmm…

Das Hanzi in Verbindung mit Japanisch oder Koreanisch steht für die chinesischen Schriftzeichen, die beide Schriften gerne benutzen. Bei Ortsnamen und anderen wichtigen Wörtern aus Kunst und Kultur benutzen die Japaner und auch die Koreaner gerne die komplizierten alten Chinesischen Schriftzeichen. Je mehr man von diesen Schriftzeichen kann, desto deutlicher zeigt man seine Bildung.

Für uns in Hamburg kommt dem Zeichen für „Han“ eine ganz besondere Bedeutung zu:Hamburg

Mir gefällt dabei ganz besonders das Schriftzeichen für „Burg“: Es setzt sich zusammen aus dem Erd-Radikal und dem Zeichen für „schützen“. Klasse, nicht wahr?

Und noch zwei interessante Wörter mit “Han” (dank an Shaoshi):HamburgerBurgerking

 

Weiß jemand noch ein Wort mit “Han”??

27 Kommentare

  • Kanji das ist lustig, Kanji das ist schön … Wie war das noch mit den Unterschieden? 😉

  • Oh, und nicht zu vergessen natürlich den 汉堡包 hànbǎobāo, den Hamburger (also den zum Essen) 😀

    Früher habe ich mich immer gewundert, wenn auf chinesischen Speisekarten was von “Steak Hamburg” zu lesen war. Das entpuppte sich dann immer als Scheibe Pseudofleisch, also genau das, was man auf einen Hamburger legt.

    • bambooblog

      Das ist ja klasse! Da ich so selten Hamburger esse, kannte ich das noch nicht! Danke!

      • Ich esse auch selten Hamburger, aber ein “italienisches” Restaurant hat eben besagtes “Steak Hamburg” auf der Speisekarte 😉

        Den Hamburger habe ich allerdings auch schon in Deutschland im Chinesischunterricht gelernt. Offensichtlich glauben die Chinesen heutzutage, dass das für uns Deutsche ein essenzielles Wort ist 😀

        Und noch was fällt mir gerade ein, was mir auch erst vor ein paar Wochen aufgefallen ist:

        Burger King heißt auf Chinesisch 汉堡王

      • bambooblog

        Doll! Das hab ich noch nicht gewusst! McD und Burger King gab es 1993 in Peking noch nciht, als ich Chinesishc gelernt habe. Ich werde dies aber gerne einfach noch in den Artikel einbeziehen. Ist einfach zu schön! Danke!

  • Ich glaube, bei dem “han”-Zeichen ist es besser vom traditionellen Zeichen auszugehen, nämlich dem 漢. Das besteht dann nämlich aus:

    氵 (Wasser) , 廿 (zwei Hände) , 口 (Mund) , 丨 (Linie) , 人 (Mensch) , 二 (zwei)

    Guckst du hier: http://www.hanzicraft.com/character/漢

    Da hat die Schriftzeichenvereinfachung wohl wieder den Sinn entstellt …

    • bambooblog

      Das ist ein toller Hinweis. Mit den Langzeichen habe ich es nicht so. 😉 Danke!

    • Vom Langzeichen 漢 auszugehen ist absolut notwendig. Allerdings habe ich eine etwas andere (?) Erklärung gefunden (übrigens zeige ich mit 2 Händen die Zahl 10, das Zeichen 廿 bedeutet aber 20?):

      Wikipedia sagt: “Da Liu Bang, der Begründer der Han-Dynastie seinen Herrschaftsbereich ursprünglich im Bereich des Han-Flusses hatte, benannte er seine Dynastie danach. Auch die Selbstbezeichnung der Chinesen als Han-Volk … gehen letztlich auf den Namen dieses Flusses zurück.” Der Han-Fluss ist der längste Nebenfluss des Jangtse.

      Für das Zeichen 漢 findet sich in en.wiktionary.org:
      “Etymology: Phono-semantic compound …: semantic 氵 + phonetic 暵 – name of a river”.

      • bambooblog

        Danke für den interessanten Input! Ich werde meinen Artikel gleich noch mal etwas überarbeiten.

      • Unter dem Link steht, dass 廿 sowohl “zwei Hände” als auch “20” bedeutet … Wie seriös die Seite ist, weiß ich auch noch nicht, ich habe sie erst vor Kurzem gefunden.

        Die Wikipedia-Erklärung klingt plausibel. Allerdings erklärt sie auch noch nicht, wie sich die rechte Seite von 暵 zusammensetzt oder stehe ich gerade auf dem Schlauch?

      • Also wenn es im Chinesischen ähnlich wie im Deutschen ist, weiß man über die ursprüngliche Bedeutung von Flussnamen rein gar nichts, weil die aus grauer Vorzeit überliefert sind. Ich habe für 暵 nichts weiter gefunden, aber ich bin ja weder Sinologe noch Etymologe, sondern nur “Googleoge”.

      • Ach ja, auch 10 kann ich mit einer Hand anzeigen (Zeige- und Mittelfinger überkreuzen). Wenn man das mit beiden Händen macht, würde das 20 ergeben 😉

      • bambooblog

        Ihr seid klasse!! Danke für Eure Kommentare!

      • Danke für den Hinweis. Ich kannte bisher nur das Zeichen der rechtwinklig gekreuzten Zeigefinger (十), dafür braucht man zwei Hände. Aber wenn man nur eine Hand frei hat, …

      • Das einhändige Fingerkreuzen für 10 habe ich vor langer Zeit mal im Chinesischunterricht gelernt und mir gemerkt, weil ich es so toll fand, dass man mit einer Hand tatsächlich bis 10 zählen kann. Im echten Leben ist es mir aber auch noch nie untergekommen, da nehmen alle die Variante, die du erwähnt hast …. Vielleicht veraltet oder so …

        Danke dir für die Fluss-Info 🙂

      • Die Variante mit den beiden Zeigefingern ist mir deshalb so präsent, weil Chinesen uns begriffsstutzigen Ausländern die Zehn mehrfach sehr nachdrücklich gezeigt haben, indem sie mit dem einen Finger auf den anderen geklopft haben.

        Übrigens gibt es noch eine weitere einhändige Variante für die Zehn: die geschlossene Faust. Von den 3 Varianten wird im Internet die mit den Zeigefingern am seltensten gezeigt, obwohl sie anscheinend am häufigsten verwendet wird.

  • An einem Haus, wo ich vor einiger zeit regelmäßig vorbei kam, steht “Han” geschmiedet am Gartentor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.