Montag – Glücksmomente: Palazzo di Venezia

(UPDATE 27.06.16) Glück ist… Wenn ich in einem römischen Museum unerwartet auf chinesisches Porzellan stoße. Hier gesehen im Palazzo di Venezia

Chinese aus Porzellan ;)

Chinese aus Porzellan

Diese Figuren wie der Chinese (oder Chinesin) oben waren während des Jugendstils sehr beliebt. Sie wurden auch “Wackelpagode” genannt, denn Kopf und Hände wackeln heftig, wenn man die Figur anstuppst. Eine erste Wackelpagode wurde von Meißen um 1900 entworfen. Es gab zahlreiche Varianten, auch von anderen Porzellanmanufakturen. Das Aussehen kann sehr unterschiedlich sein, da mit dem lustigen und überzeichneten Gesicht Persönlichkeiten karikiert werden sollten. Also gehört die Figur eigentlich nicht in einer Vitrine mit chinesischem Porzellan im Palazzo die Venezia.

Das Museum liegt in einem alten Palazzo direkt an der Piazza di Venezia. Man findet dort auch römische Statuen und barocke Gemälde. Wenn man Zeit hat, sollte man sich das Museum mit seinen Renaissance Marmorböden, dem grandiosen Treppenaufgang und seinen schönen Sammlungen unbedingt besuchen!

Ich habe das Museum Palazzo di Venezia besucht, um mir die dortige Sonder-Ausstellung aus China “Mawangdui” anzuschauen.

Link: Palazzo di Venezia – Informationen

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.