Ich sehe rot! Chinesisch Neujahr

Das Frühlingsfest naht! Der wichtigste Feiertag im chinesischen Jahr, das Chinesische Neujahr, spielt seit etlichen Jahren auch in meinem Leben eine mehr oder minder wichtige Rolle. Eigentlich bin ich ja zu diesem Zeitpunkt weit weg von China, doch ich komme nicht davon. Ich kann dem Rummel nicht entfliehen. Schließlich arbeite ich mit vielen Chinesen zusammen, für die auch außerhalb von China das Frühlingsfest wichtiger ist als Weihnachten und das westliche Neujahr.

Rote Laternen

Rote Laternen

Hong Bao

Hong Bao – die roten Päckchen

In chinesischen Haushalten auf der ganzen Welt wird jetzt geputzt und gekocht. Millionen Chinesen setzen sich in Bewegung, nicht nur in China. Es geht darum, den Eltern und Großeltern die eigenen Kinder vorzustellen. Die Kinder erhalten Geschenke, vor allem die roten Umschläge „Rote Päckchen“ (红包 hónɡ bāo), die ein wenig Geld enthalten. Wenn die bösen Geister die Kinder behelligen sollten, dann kann man Geister mit dem Geld aus dem Umschlag bestechen, so dass das neue Jahr doch noch gut verläuft. Eine wichtige Rolle spielt auch die Summe, die sich in dem Päckchen befindet: Es sollte eine gerade Zahl sein, die 6 bedeutet dann soviel wie „glatt“ oder „ausgeglichen“ und 8 steht für Wohlstand.

Achja, alles, alles muss rot sein! Denn Rot ist die Farbe des Glücks. Die Wohnungen werden mit roten Glückssymbolen geschmückt: Fische sind dabei sehr beliebt, denn das chinesische Wort für „Fisch „鱼 = yú“ hört sich an wie das Wort für „Wohlstand“ (富裕 =fùyù). Natürlich sind die besten Fische die Goldfische mit ihrer schönen glücksverheißenden roten Farbe.

Eine wichtige Rolle spielt auch die Unterwäsche, die man an diesem Tag trägt: Sie muss rot sein!

Die glückbringende rote Unterhose

Die glückbringende rote Unterhose

Zurück zu mir und meinen Erfahrungen mit dem chinesischen Frühlingsfest. Ich besitze auch rote Unterwäsche, nicht wegen der Erotik sondern eben wegen dieses Feiertages. Natürlich trage ich rote Unterwäsche an diesem Tag! Ich könnte rote Socken tragen, das reicht vielleicht auch. Und ich esse Jiaozi, diese leckeren Teigtaschen, die ein wenig an chinesische Goldbarren erinnern. Am liebsten natürlich zusammen mit chinesischen Freunden.

Um meinem Glück noch weiter auf die Sprünge zu helfen, verkündet ein Zeichen an meiner Wohnungstür: „Das Glück ist da!“. Natürlich habe ich meine Schulden bezahlt. Das ist wichtig und Voraussetzung für ein neues Jahr in Wohlstand und Reichtum.Glück

Chinesisch Neujahr lähmt die Geschäfte. Da viele Chinesen zu diesem Zeitpunkt Urlaub bekommen, ja geradezu einen Anspruch darauf haben, sind Büros geschlossen. Chinesische Geschäftspartner senden Emails mit der Nachricht, dass sie über die Feiertage nicht im Büro sind. Wenn man Glück hat, gibt es für die westlichen Geschäftsfreunde wenigstens eine Notbesetzung, die dringende Fragen beantworten kann. Hotel-Reservierungen? Nachfragen zu gebuchten Programmen? Besser nur die wirklich wichtigen Fragen stellen, alles andere kann warten, bis das Frühlingsfest vorbei ist. Also ein wenig wie bei uns zu Weihnachten. Ich bin schon gespannt, wer von meinen Kolleginnen und Kollegen nächste Woche im Büro ist.

Chinesisch Neujahr ist auch ein Highlight in den daoistischen Tempeln in China. Dort gibt es bunte Tempel-Märkte, in denen man alles Nötige fürs Fest kaufen kann und auch viel anderen Schnickschnack. Es werden Löwentänze aufgeführt und viele traditionelle Zeremonien durchgeführt. Alles, wirklich alles ist darauf ausgerichtet, sein Glück und seinen Wohlstand zu stärken und in die richtige Richtung zu lenken. Da kann man Münzen werfen, spezielle Rituale ausführen, Räucherstäbchen anzünden und sich vor dem Gott des Wohlstandes verbeugen.

Der Gott des Wohlstandes

Der Gott des Wohlstandes

Wichtig ist für die Chinesen auch die große Neujahrs-Show des Chinesischen Fernsehens. Seit Jahrzehnten versammelt man sich vor dem Fernseher und bewundert die vielen prächtigen Vorstellungen. In der Show treten die Besten der Besten auf. Das darf man sich nicht entgehen lassen! Ich kenne einige chinesische Familien, die die Möglichkeiten des Internets nutzen und sich auch hier in Hamburg die große Show ansehen. Rund 700 Millionen Zuschauer soll die Show jedes Jahr erreichen. 2014 waren es sogar 800 Millionen. Wikipedia über die Show und die Show 2014 auf Youtube (Achtung, das Video läuft 3 Stunden und auf Chinesisch 😉 ) Klasse: Am Anfang sieht man prominente Chinesen bei ihren Vorbereitungen zum Neujahrsfest.

Hier in Hamburg und sicherlich auch in vielen chinesischen Gemeinden überall in der Welt gibt es Feste mit Essen und musikalischen Vorstellungen. Meisten finden die aber nicht genau am Neujahrstag (2015: 18./19.02) statt, sondern ein paar Tage davor oder danach. Am Tag selbst möchte man bei seiner Familie sein, lecker Jiaozi essen und die Show im Fernsehen gucken.

Mehr:
Shaoshi in Shanghai beantwortet die dringlichsten Fragen zum Chinesischen Neujahr: Von Schafen, Weihnachtsbäumen und roten Unterhosen

Zum Neujahr wünsche ich Euch:

Neujahr

17 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.