Everyday Life in Mao’s China

Da habe ich einen neuen Blog gefunden, der mir sehr viel Spaß macht. Covel Meyskens, ein Doktorant an der Universität von Chicago, beschäftigt sich mit der neuen Geschichte Chinas und postet regelmäßig, manchmal 4-5 Mal am Tag alte Photos aus der Mao-Ära. Die Aufnahmen stammen aus den Jahren 1949 bis 1989. Sie zeigen manchmal ganz private Fotos von Mao, manchmal Propaganda-Fotos. Das Leben auf dem Land kommt genauso zur Geltung wie das in der Stadt. Das tägliche Leben in der frühen Volksrepublik China steht im Mittelpunkt. Und manchmal ist es zum Staunen, wie sehr sich doch manches auch im modernen China wiederfindet!

Ich schaue gerne auf die alten Fotos und empfehle das jedem,d er sich für China interessiert!

Everyday Life in Mao’s China

5 Kommentare

  • Ah, da werde ich ganz bestimmt vorbei schauen! Ich wusste doch, dass es einen Grund hat, warum ich den geplanten China-Post bis jetzt noch nicht schreiben konnte…
    Zur Zeit werden bei uns rund um die Residenz übrigens Teile einer Dokumentation über den siebtreichsten Mann der Welt gedreht, einem mehrfachen Milliardär aus China. 😉

  • Super Idee. Danke fürs teilen. Hast du dich jemals intensiver mit Mao befasst?

    • bambooblog

      Das Befassen mit Mao kommt eigentlich automatisch. An dem kommt man in China nicht drumherum. Ich hab da auch noch ein Buch über Mao liegen, das ich unbedingt lesen muss. Da geht es mehrheitlich um die schrecklichen dinge, die der Mann angerichtet hat. Ja, damit habe ich mcih auch schon ebschäftigt. Aber im Moment mag ich mich nicht auf negative Dinge konzentrieren. Mal sehen, Vielleicht nehme ich das Buch jetzt auf die Bahnfahrt zur ITB nach Berlin mit. LG Ulrike

      • Nach westlichen Maßstäben, war Mao ein Schlächter. Aber sein Gegenspieler auch. Und du hast recht, es gibt schönere Dinge im Leben, als sich mit alten Kriegern zu befassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.