Der Flieder und die Gewürznelke

Montag – Glücksmomente Flieder

Updated

Gestern (April 2014) fuhr ich mit dem Fahrrad an einem blühenden Fliederbusch vorbei. Und einen kurzen Moment kam mir der Duft des Flieders in die Nase. Das rief sofort zahlreiche Erinnerungen wach: Ich habe schon als Kind den Flieder im Garten geliebt. Meine Mutter pflanzte mir einen Fliederbusch direkt ans Fenster, als sie das merkte. Das führte zwar dazu, dass fast gar kein Licht mehr in mein Zimmerchen fiel. Aber es war jeden Frühling ein prächtiger Anblick und ein wunderbarer Duft erfüllte den Raum, wenn ich am Schreibtisch saß und Hausaufgaben machte.

Und so kommt es, dass ich den Glücksmoment des blühenden Flieders in meine Montagsbetrachtungen aufnehme.

Ein Jahr später

Manchmal schaue ich nach, was ich vor genau einem Jahr geschrieben habe. Dann komme ich auf neue Ideen und manchmal hole ich einen Artikel nach oben, aktualisiere  oder ergänze ihn. Bei einer solchen Gelegenheit bin ich auf diesen Glücksmomente-Artikel über den Flieder gestoßen. Dabei ist mir aufgefallen, dass in diesem Jahr der Flieder anscheinend später blüht. Jedenfalls zeigt der Fliederbusch, den ich letztes Jahr fotografiert habe, noch nicht seine volle Blütenpracht.

Der nächste Gedanke war: “Was heißt Flieder auf Chinesisch und gibt es den in China überhaupt?” Hier meine Antworten:FliederDing heißt “Würfelchen” und xiang bedeutend “duftend” (Ist übrigens das gleiche im chinesischen Wort für Hongkong 香港, was “Duftender Hafen” bedeutet). Also kann man sagen, Flieder ist im Chinesischen ein duftendes Würfelchen. Aber was macht die Gewürznelke in der Übersetzung?

Der Flieder (Syringa vulgaris) spielt in der chinesischen Geschichte und Kunst kaum eine Rolle. Irgendwie schade! Obwohl der Flieder seit Jahrhunderten in der Umgebung von Peking vorkommt  und vor allem im tibetisch- chinesischen Grenzland sowie in der Provinz Hubei als wildwachsender Strauch gefunden wird, wird dem chinesischen Dingxiang gerne ein Guandong 关东, der Nordosten Chinas, vorgestellt.

Der Flieder gehört zu den Ölbaumgewächsen, während die Gewürznelke (Syzygium aromaticum) ein Myrtengewächs ist. Die Gewürznelke war, vor allem mit dem Wissen um ihre heilenden Wirkungen, lange in China bekannt. Der Handel mit Gewürznelken lässt sich schon für die Zeit vor 2.500 Jahren nachweisen. Die Nelken wurden aber nicht nur in der Medizin genutzt, sondern auch schon zum Würzen und zur Verbesserung der Raumluft.

6 Kommentare

  • Ich habe vor Jahren die Romane von James Clavell – Tai Pan, Noble House, Shogun etc. – mit Interesse gelesen, und noch in Erinnerung, dass es im Chinesischen einen sehr schlitzohrigen Ausdruck für Schmiergeld geben soll: “Duftende Schmiere”. 😉
    Vorgestern habe ich auch einen grad erblühenden Fliederbuschen entdeckt, sobald der Regen aufhört, werde ich mir die Kamera schnappen und los ziehen. 😉
    Liebe Grüße!

    • bambooblog

      Ist ja interessant! Die Romane habe ich auch gelesen. Viel Spaß bei Deinem Ausflug! Es gibt ja im MOment sooo viele schöne Blüten! Bin schon gespannt auf das Ergebnis.
      LG Ulrike

  • Ich liebe Fieder und freue mich jedes Jahr.. haben auch einige ganz alte Büsche im Gelände… wunderbarer Duft überall!
    LG, Petra

  • Wenn der weiße Flieder wieder blüht … 😉 Nein ich kenne den Film nicht. Aber ich mag Flieder sehr. Und alle Blüten. Und gute Gerüche. Und Blumen. Ach …

  • Der Geruch von Flieder ist unvergleichbar gut, wobei ich den weißen noch am liebsten mag. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.