Als Reiseblogger unterwegs

Hier bin ich nun – in Frankfurt. Dieser Versuch, ein wenig als Digitale Nomadin unterwegs zu sein, scheint erstmal gescheitert zu sein: Ich habe das Netzteil für mein Chromebook vergessen und muss an einem hoteleigenen Mac schreiben. Die Tastatur ist etwas gewöhnungsbedürftig und mit einem Mac verstehe ich mich nicht so wirklich gut,

Fotos kann ich hier auch nicht bearbeiten. Ach, alles doof!

Die Freundin, die ich noch besuche, hat gar kein Internet zuhause.

Ein Experiment: Mal kein Internet, keine neuen Artikel auf diesem Blog – für mindestens 2 Tage!

Bislang habe ich keine Entzugserscheinungen. Doch wie wird das morgen sein, wenn ich 8 Stunden mit dem Bus von Wiesbaden nach Hamburg fahre? Da hatte ich doch extra wegen des W-Lan den Bus gewählt. Naja, auch wegen des Preises. Aber ich hätte so gerne wie auf der Hinfahrt, geschrieben, gechattet und Fernseh geguckt, Ne, alles nicht möglich, weil kein Strom.

Aber ich habe mich vorbereitet: Ich habe mir ein richtiges Buch gekauft, einen Krimi von Camilla Läckberg. Das Leben geht weiter – auch ohne internet. Mal sehen, wie ich mich morgen fühle! Ich werde berichten.

Bitte verzeiht mir diesen eher belanglosen Artikel. Bis bald!

Eure Ulrike, die Reisebloggerin

2 Tage später:

Bin heil wieder Zuhause angekommen. Die 8 Stunden Busfahrt waren etwas sehr lang. Ich hab viel geschlafen, ohne mich wirklich erholt zu fühlen. Der Krimi ist gut, also keine Langeweile. Aber ich werde das Netzteil so schnell nicht wieder Zuhause liegen lassen!

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.