Essen in China: Immer gut für Überraschungen

Shanxi und Peking 2015

Wie es sich für einen Fam-Trip gehört, sind wir während unserer Reise durch die Provinz Shanxi fürstlich bewirtet worden. Bei all den leckeren Gerichten, die meistens Fleisch enthielten, konnte ich meinen Vorsatz, einen Tag lang vegetarisch zu leben, nicht durchhalten. ich wollte schließlich von allem probieren. Zu einem ordentlichen Festessen gehört in China Fleisch und vor allem Fisch. Wer sich damit schwer tut, tote Tiere im Essen zu finden, der sollte an dieser Stelle den Artikel verlassen.

Bankett in Taiyuan

Bankett in Taiyuan

Der Fisch, den wir bei fast jedem Essen in China vorgesetzt bekamen, war einfach köstlich! So frisch, so zart, so großartig!

Aber es gab natürlich noch anderes. Manches Essen in China erfreute nur die wahren China-Kenner…

Den Hühnerkopf habe ich mit Absicht unter den anderen schönen Fotos versteckt. Das Hühnerfleisch, das wir etwas mühsam mit unseren Stäbchen abkneifen mussten, war superlecker. Ich mag den Tofu mit grünen Bohnen. Mal sehen, ob ich da nicht auch mal das Rezept veröffentliche. Mal etwas für Veganer.

Viele Speisen waren liebevoll verziert. Wer da ber Geburtstag hatte, weiß ich nicht. Wahrscheinlich war das auch egal.

Bankett in Taiyuan

Bankett in Taiyuan

Um aber ganz ehrlich zu sein: Die Shanxi-Küche zeichnet sich durch einen Mangel an Gewürzen aus. Manches schmeckte fade. Wie gut, dass man meistens noch mit Chilis oder Sojasoße nachwürzen konnte!

Mehr zum Essen in China findet Ihr hier: Kulinarisches

Auch ungewöhnlich für den deutschen Gaumen: Tomate mit Zucker

10 Kommentare

  • Pingback: Unterwegs in Shanxi – als VIP

  • Das sieht alles sehr interessant aus, da würde ich mich gerne einmal durchprobieren. 😉

    • Ulrike Hecker

      Das ist auch interessant und schmackhaft. Chinesisches Essen ist in China auch meistens nicht so verkocht und in einer dicken Soße wie in Deutschland.

  • Kann ich verstehen. Ich hab auch Schwierigkeiten, auf etwas zu verzichten, dass mir wirklich schmeckt (weshalb ich Käsesüchtige wohl nie Veganerin werden kann), und wenn man es dann auch noch aufgetischt bekommt… 🙂

    • Ulrike Hecker

      Gerade in China fällt mir immer wieder auf, welche Köstlichkeiten den Vegetariern entgehen. Vegan ist dort dann nicht mehr so schlimm, weil die Chinesen wenig Milchprodukte wie Käse essen. Aber Eier gibt es oft…. Diese leckeren Fische auf dieser Reise! Ne, bei solch guten Sachen steht für mich fest: Ich werde nie Vegetarierin!

  • Der Fisch sieht echt lecker aus! Der Hühnerkopf auf dem Bild ist mir nicht mal aufgefallen – habe erst vor einer halben Stunde einen aus meiner Suppe gefischt 😉

    • Ulrike Hecker

      So kann das gehen. Ich hab da kein Problem mit. Aber jemand aus der meiner Gruppe hat da schon den Blick abgewendet. Und wenn ich an meine Kunden, da hätte manch einer Probleme mit.

      • Nur den Kopf abgewendet? Ich kenne das eigentlich so, dass man lautstark kommentieren muss, wie widerlich solche Teile im Essen sind 😉

  • Das Essen in Shanghai fand ich ganz okay. Nur die Stäbchen in China sind lustig, die japanischen sehen etwas anders aus. Ich bin schon jetzt gespannt auf die “Burger-Kultur”, der USA. Wir wollen Ende des Jahres noch nach Kalifornien (Los Angeles).

    • Ulrike Hecker

      Ja, es ist schon erstaunlich, dass chinesische und japanische Stäbchen entscheidende Unterschiede haben. Die Japanischen sind etwas spitzer. Da habe ich immer Schwierigkeiten gehabt. Es soll ja auch sehr gute chinesische Restaurants in Kalifornien geben. Habe irgendwo gelesen, dass sich die Amerikaner zu 30% von chinesischem Essen ernähren. Ich freue mich schonauf Deine Berichte aus den USA!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.