Happy Mondfest 2015

Heute ist Mondfest, ein wichtiges Familienfest in China.MondfestEs findet jedes Jahr am 15. Tag des 8. Mondmonats nach dem chinesischen Mondkalender statt. Dieses Jahr also am 27.09.15.

Es gibt viele Legenden um die Entstehung des Mondfestes. Eine habe ich hier für Euch herausgepickt:

Das Jade-Kaninchen
Drei Unsterbliche gingen über die Erde, verkleidet als arme Männer. Sie begegneten nach einander einem Fuchs, einem Affen und einem Kaninchen. Die Unsterblichen baten sie um etwas zu essen. Der Fuchs und der Affe hatten Essen, das sie mit den drei armen Männern teilen konnten. Doch das Kaninchen hatte nichts. Da das Geben an Arme eine hochangesehene Sitte war und man unmöglich nichts geben konnte, war das Kaninchen ganz verzweifelt. Schließlich kam es auf eine Idee: “Nehmt mich und esst mich!” sagte es und sprang ins Feuer, um sich als gut durchgebratenen Braten zu präsentieren. Die Unsterblichen waren ungemein bewegt und beeindruckt durch die Opferbereitschaft des kleinen Kaninchens. Sie sandten das Kaninchen mittels ihrer Kräfte zum Palast auf dem Mond. Dort wacht er als Jade-Kaninchen über die Menschen. Seitdem gibt es für Chinesen “den Hasen auf dem Mond”.

Seit mehr als 2.000 Jahren ist es Sitte, sich zusammen zu setzen und den Vollmond an diesem Tag zu bewundern, von dem man sagt, dass er im Herbst am schönsten und größten ist. Die Dichtkunst ist eine angesehen Kunstform in China. Viele Gedichte und poetische Sprüche von Dichtern aber auch von Kaisern und Gelehrten sind überliefert. Eines findet Ihr hier: Mondfest (2014)

Doch heute?
Heute ist das Fest zum Mondkuchentag geworden (Screenshot von Facebook).Happy Mooncake Festival!

Schon Wochen vorher werden Mondkuchen gekauft. Nur wenige Chinesen backen die Kuchen noch selbst. Sie werden auch gar nicht mehr so gerne gegessen. Eine chinesische Kollegin meinte, dass sie zu süß sind und dick machen. Chinesen verschenken die Mondkuchen, um Geschäftspartnern und Freunden ihre Wertschätzung zu zeigen. Der Wunsch, Geschäftsfreunde zu beeindrucken, treibt seltsame Blüten. So gibt es Mondkuchen aus Gold und mit Gold überzogen, fürchterlich teure Kuchen, die erlesene Zutaten beinhalten. Das hat soweit geführt, dass die Regierung ein Luxus-Verbot aufgestellt hat.

Auch bei feel China, dem chinesischen Reiseveranstalter, bei dem ich arbeite, hatte sich in der letzten Woche die Marketing-Abteilung in eine Mondkuchen-Packstation verwandelt. Für die Mitarbeiter standen Mondkuchen bereit, so dass jeder zugreifen konnte. Höhepunkt war für mich, als mir eine Kollegin anbot, preiswert zwei Krabben zu kaufen. Krabben sind eine beliebte Speise zum Mondfest. Ich mag Krabben. Aber als ich hörte, dass die Krabben noch lebendig waren, verzichtete ich dankend. Irgendwie mochte ich die Vorstellung nicht, lebendige Krabben ins kochende Wasser zu werfen. Auch wenn ich das von Urlauben in Finnland kenne: Flusskrebse fangen und anschließend kochen. Und Hummer hatte ich auch schon gegessen. Aber für mich alleine machte das irgendwie keinen Sinn. Aber von den Mondkuchen habe ich gerne genascht. Die meisten meiner KollegInnen meinten, dass sie selbst nicht großartig feiern würden.Auch wenn das Mondfest dieses Jahr auf einen Sonntag fällt. Obwohl: Die anstehende Mondfinsternis, die auch hier in Hamburg gut zu sehen sein soll, ist sicherlich ein guter Anlass, mal wieder bewundernd zum Himmel hinaufzuschauen und den Mond zu bewundern.

Happy Mid-Autumn Festival!
中秋快乐!
Zhōngqiū kuàilè!

Mondkuchen bei uns im Büro: Aufpassen: Manch ein Mondkuchen enthält ein Ei. Und manche sind mit roter Bohnen-Paste gefüllt, die ich nicht mag.

Mehr zum Mondkuchen: Mondfest und Mondkuchen

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.