LieblingsChinesisch: Quadrat

Ailsas Travel Theme asks this week for a „Square“ (Quadrat). This is my contribution.

Zarte Quadrate aus Papier

Zarte Quadrate aus Papier: Die Frauen haben diese zauberhaften Scherenschnitte life vor unseren Augen in kurzer Zeit geschaffen.

Eine Herausforderung: ein Foto, das ein Quadrat zeigt! Das ist in China gar nicht so einfach, denn die Chinesen lieben runde Formen. Rund, das strahlt Harmonie aus.

Doch das Quadrat spielt eine bedeutende Rolle in der Chinesischen Geschichte und Mythologie. Man hielt in alten Zeiten die Erde für eine Scheibe, ein Quadrat! Diese Vorstellung ist uns ja nicht unbekannt. Man findet das Quadrat als mythisches Himmelreich in vielen asiatischen Ländern. In der buddhistischen Mythologie gilt das Zentrum des Quadrats, der Berg Meru, als der Sitz der höchsten Götter. Dies wird häufig in den Mandalas gezeigt, die aus runden und quadratischen Formen zusammengesetzt werden und als Meditationsobjekt dienen.

Mandala

Mandala

LieblingsChinesisch

Das Quadrat bietet mir auch die Gelegenheit, mal wieder etwas zu meinem LieblingsChinesisch zu schreiben:

方        fāng     Quadrat

Hmm, was hat dieses merkwürdige Schriftzeichen mit „Quadrat“ zu tun? Man könnte bei einer Schrift, die aus Bilder besteht, sich einfachere Formen vorstellen:

口        kǒu      Mund, Öffnung

Das ist also schon besetzt.

Ich habe zu   方 mehrere Erklärungen gefunden:

  1. Es wird ein Mensch dargestellt, der eine Tragestange auf den Schultern trägt. Damit das Gleichgewicht gehalten wird, bilden Stange, daran an einem Seil hängende Gefäße und der Boden ein Quadrat
  1. Es könnte auch ein altes Gerät darstellen, mit dem man Dinge quadratisch gemacht hat
  1. Ein Pranger: Also ein quadratisches Holz, das jemandem um den Hals und auf den Schultern befestigt wird.
    Pranger im einstigen Sitz des Bürgermeisters von Pingyao

    Pranger im einstigen Sitz des Bürgermeisters von Pingyao. Die gab es auch ohne die Löcher für die Hände, was sie dann etwas quadratischer macht.

Das Schriftzeichen方 wird gerne in Verbindung mit Himmelsrichtungen verwendet:

西方     xīfāng   Der Westen, das Abendland

Das magische Quadrat – Lo Shu

Magische Quadrate sind weit verbreitet in der Astrologie. Wobei die meisten 4 X 4 Quadrate/Zahlen zeigen. Das chinesische magische Quadrat Lo Shu hat dagegen 3 X 3 Zahlen. Dazu habe ich eine alte Geschichte gefunden:

Einer der Kaiser der chinesischen Mythologie, der Kaiser Yu, regierte vor rund 4.000 Jahren. Dieser Kaiser ist als der Jadekaiser von großer Bedeutung in der daoistischen Glaubensvorstellung. Er wird als Gott verehrt und gilt als höchstes Prinzip des Himmels.

Er machte sich bei der Bevölkerung besonders beliebt, weil er nach vielen Überschwemmungen anfing, Dämme am Gelben Fluss zu bauen. Eines Tages erschien ihm im Gelben Fluss die göttliche Schildkröte Hi. Auf dem Panzer waren Zeichen zu sehen, die ein Quadrat bildeten. Diese stellten die Zahlen von 1 bis 9 dar. Jeweils 3 Reihen zu 3 Zahlen. Diese ergaben, egal in welcher Richtung, immer 15.

 

Magisches QuadratLo Shu Quadrat (洛书;  luò shū; Wörtlich: Luo = Ein Seitenarm des Gelben Fluss, Shu = Buch)

Dies ist eine Erklärung für den Anfang der Chinesischen Schrift, die zuerst auf Schildkrötenpanzern geritzt wurden.

Schildkrötenpanzer mit merkwürdigen Zeichen Jinsha, Chengdu, ca. 3000 Jahre lat

Schildkrötenpanzer mit merkwürdigen Zeichen
Jinsha, Chengdu, ca. 3000 Jahre alt

Mehr Erklärungen zum chinesischen magischen Quadrat Lo Shu

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.