Karstadt oder Europa-Passage? Das Trajansforum

Manche römische Kaiser schufen gigantische Badeanstalten (siehe die Diokletiansthermen), andere Paläste (z.B. die Domus Aurea, der pompöse Palast des Kaisers Nero) oder aber man profilierte sich mit einem riesigen Forum, einem Marktplatz. Aber vielleicht war das Forum Romanum im Zentrum zu klein geworden, zu sehr Sitz der Bürokratie mit wenig Platz für den Handel. Aber es gab da noch das Cäsarenforum und das Augustus-Forum. Ach was, Trajan wollte an zentraler Stelle das größte und prächtigste Forum bauen! Ein Teil davon steht heute noch.

Trajansforum 1972

Trajansforum 1972: Via Biberatica

Als ich das während meiner legendären Klassenfahrt nach Rom im Dezember 1972 zum ersten Mal betrat, war mir der Zweck dieses riesigen Gebäudes gleich klar: „Durch’s Karstadt des Alten Roms!“ steht bei den schon ziemlich vergilbten Fotos von damals. Heute würde ich eher sagen: Das war eine antike Shopping Mall mit vielen Läden unter einem Dach. Teilweise gut geschützt gegen Regen und mit repräsentativen Außenanlagen, Springbrunnen, Skulpturen und der berühmten Trajanssäule.

Trajansforum mit Blick Richtund Trajanssäule

Trajansforum mit Blick Richtung Trajanssäule

Ja, die Trajanssäule war natürlich absolut notwendig, um den größten Triumph Trajans, den Sieg über die Daker, auf ewig zu preisen. aber sie diente noch einem anderen Zweck: Hier wurde die Urne von Kaiser Trajan beigesetzt. Wusstet Ihr, dass die Säule innen hohl ist? Es gibt eine Wendeltreppe, die bis nach oben führt. Die bronzene Statue, die von oben auf Rom blickt, ist nicht mehr der ursprüngliche Trajan sondern der heilige Petrus aus dem 16. Jh.

Natürlich diente das Trajansforum nicht nur dem Handel, sondern an dieser repräsentativen Stelle befanden sich neben einer umfangreichen Bibliothek auch einige Ämter und Verwaltungsbüros.

Die Fertigstellung und feierliche Einweihung dieses Prachtbaus 143 n. Chr. konnte Trajan nicht mehr miterleben. Er starb bereits 117 nach einer schweren Krankheit. Das ist schon bemerkenswert, denn die meisten seiner Vorgänger und Nachfolger starben in der Regel nicht eines natürlichen Todes.

Heute ist das Trajansforum einer der größten und besterhaltenen Bauten aus der römischen Antike. Dabei kann man heute nur einen kleinen Teil sehen: die östliche Exedra.

Die Exedra

Die Exedra

Ich bin eher zufällig auf meinem Weg zum Forum Romanum an dem Trajansforum vorbei gekommen. Und natürlich hinein gegangen! Heute ist alles hübsch renoviert. Auch ist eine Abteilung des Nationalmuseums in den alten Räumen untergebracht. Mit interessanten Resten alter Statuen.

Museum

Museum

In einem Raum kann man ein Video über die Entstehung des Forums und die Ausgrabungen sehen. Das hab ich mir gespart. Es war angenehm ruhig und nur wenige Besucher schlenderten durch die Gänge und Hallen. Ich habe es genossen, mir in Ruhe alles ansehen zu können. Insgesamt soll es mehr als 150 sog. Tabernae gegeben haben, kleine Läden und Lokale.

Dann der Blick auf das Forum Romanum! Wirklich schön. Interessant. Eine ganz andere Perspektive als vom Palatin aus. Geradeaus das Forum Romanum, Rechts der Kapitolshügel und noch weiter recht der Altare della Patria, oder, wie wir schon 1972 erfuhren, das „Gebiss Roms“.

Ara della Patria

Altare della Patria

Forum Romanum

Forum Romanum: recht der Capitolshügel

Weitere Eindrücke:2015 Rom Trajans Forum 07

Via Biberatica

Via Biberatica 2015: Tabernae

Infos (Stand 2015):
Öffnungszeiten: Di- So 9-19 Uhr, montags geschlossen
Eintritt: 6,50 EUR, reduziert 4,50 EUR

http://www.mercatiditraiano.it/2015 Rom Trajans Forum 29

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.