Das chinesische Generalkonsulat in Hamburg

Ja, für China braucht man ein Visum! Nein, man besorgt es sich nicht direkt beim Chinesischen Generalkonsulat an der Elbchaussee! Die Chinesen haben die lästigen Arbeiten mit den Pässen und Visa ausgelagert: Jetzt gibt es dafür die sog. Chinese Visa Application Service Center.

Die alte Villa des Konsulats ist von wunderschönem Rhododendron umgeben.

Die alte Villa des Konsulats ist von wunderschönem Rhododendron umgeben.

Die meisten denken nun, weil so ein Visumantrag mit viel Bürokratie und seltsamen Fragen verbunden ist, das geschehe aus Schikane und weil die Chinesen eine kommunistische Diktatur haben. Das ist alles Quatsch. Das Visaprozedere ist vor allem bedingt durch die wachsende Terrorgefahr. Da möchte man schon gerne, dass die Antragssteller sich genau überlegen, wo sie in China hin möchten und das auch genau darlegen. Da dies immer aufwändiger wird, werden auch die Visagebühren erhöht. Dabei spielt auch eine große Rolle, dass ein deutsches Visum für Chinesen ungefähr genau so viel kostet. Das Prozedere ist noch viel umständlicher.

feel China Stand  Lange Nacht der KOnsulate 2016

feel China Stand vor dem großen Ansturm

Wie entspannt und aufgeschlossen man im chinesischen Konsulat ist, konnte ich vergangenen Donnerstag (26.05.16) bei der Lange Nacht der Konsulate erleben. Erstmals seit 1984 veranstaltete das Generalkonsulat einen Tag der Offenen Tür. Der Garten vor der alten Villa war mit bunten Luftballons geschmückt. Und, obwohl es anfänglich regnete, kamen viele Leute, um sich über China zu informieren, alte Bekannte zu treffen und ein wenig Spaß zu haben.

Herr Generalkonsul versucht sein Glück

Herr Generalkonsul versucht sein Glück

Meine Aufgabe war es, am Stand von feel China mitzuhelfen. Ihr wisst ja, ich bin immer ganz glücklich, wenn ich anderen von meiner Begeisterung für China erzählen kann. Ich hab tatsächlich auch alte Bekannte wiedergetroffen. Dabei wurde ich regelmäßig mit leckersten Häppchen versorgt und durfte erleben, wie Herr Generalkonsul Sun sein Glück mit unserem Essstäbchen-Spiel versuchte. Fotolia_16649937_M Dimsum

Gleich am Anfang klärte sich das Wetter und der Regen hörte auf. Interessant war auch die Begegnung mit einem Oldtimer-Fahrer, der nächstes Jahr die gesamte Strecke von Hamburg bis Shanghai mit seinem alten Auto machen will.

Ich habe mich auf alle Fälle köstlich amüsiert, dabei letztendlich auch gearbeitet und vor allem Chinesisch gesprochen ohne Ende.

Ein sehr gelungener Abend!

Mehr zur Langen Nacht der Konsulate gibt es auf dem feel China-Blog

 

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.