Liebster Award von Cubus Regio

liebster-award1-600x370Eigentlich hatte ich ja gedacht, dass mein Blog zu alt ist für den Liebster Award. Nun erwischte er mich dennoch. Bloggerfreund Peter von cubusregio.com will mehr von mir wissen und stellt mir seine 10 Fragen: Diese Fragen sind interessant. Die Antworten geben Euch ein paar Informationen über mich.

1. Seit wann bloggst du?

Ich habe schon vor 5 oder 6 Jahren angefangen, allerdings damals noch nicht auf einem eigenen Blog. Meinen Bambooblog habe ich im Sommer 2013 eher zögerlich begonnen. Ab Januar 2014 nahm er Fahrt auf. Seitdem blogge ich regelmäßig.

2. Wie hat sich deine Wahrnehmung durchs Bloggen verändert?

Eigentlich gar nicht. Ich habe immer schon gerne fotografiert und Tagebuch geschrieben. Heute überlege ich mir nur manchmal schon beim Fotografieren, was ich dazu auf meinem Blog schreiben werde.

3. Wie viele Zeit verbringst du täglich mit Bloggen (lesen, recherchieren, entwerfen, schreiben, kommentieren)?

Ich denke, es sind ca. 2 Stunden am Tag. In der Woche weniger, am Wochenende mehr. Bloggen ist meine große Leidenschaft geworden

4. Stell dir vor: Du strandest auf einer einsamen Insel, für Essen ist gesorgt, Internet gibt es keines, welche drei Dinge hättest du gerne?

Das mag ich mir heute gar nicht mehr vorstellen! Ich hätte dann gerne Internet! Wenn das nicht geht: Bücher, Papier und Stift, meinen Fotoapparat

5. Hast du Blogger schon im wirklichen Leben kennen gelernt?

Ja, Dich, lieber Peter! Aber auch sonst habe ich schon so einige kennen gelernt. In Hamburg gibt es einen ziemlich regen Blogger-Stammtisch und auch sonst einige Events für Blogger. Macht immer wieder Spaß, neue Blogs zu entdecken und die dazugehörigen Menschen kennen zu lernen.

6. Was kann dich in fremden Blogs stören?

Das Schöne ist, dass man Blogs, die einen nerven oder stören, gar nicht lesen muss.

Ich mag keine Überschriften, die die Worte „ultimativ“ oder „müssen“ in all ihren grammatikalischen Varianten enthalten. Da hat anscheinend vor Jahren mal jemand gesagt, dass solche Überschriften erfolgreich sind. Das wird seitdem von vielen einfach nachgemacht und vor allem nachgeplappert. Ich mag nämlich auch keine 20jährigen Blogger, die ihren Blog seit 3 Monaten betreiben und mir erzählen wollen, wie man erfolgreich bloggt.

Auch Listenüberschriften wie: „die 100 ultimativen Geheimtipps für…“ finde ich ätzend.

Ich habe übrigens auf meinem Blog so einiges von den vorgeschlagenen Erfolgsrezepten ausprobiert. So wirklich bringen die nichts, jedenfalls nicht bei mir.

Mein Blog ist mein Hobby. Erfolgreich bin ich, wenn meine Leser einen Artikel gut finden. Und wenn ich mal den einen oder anderen zum Nachdenken anregen kann.

7. Hast du ein liebenswertes Laster?

Marzipan-Torte! Wenn es meiner Seele schlecht geht, brauche ich Marzipan-Torte!

8. Hast du eine Vorliebe für eine bestimmte Musikrichtung?

Nicht wirklich. Ich mag Jazz und Klassik, aber auch Volksmusik, Pop und mehr.
Hier habe ich mal über meine liebste Band geschrieben “Feichang Fresh”. Eine nicht unwesentliche rolle spielt dabei, dass sie auf Chinesisch singen und einen Song geschrieben haben: Beijing Lovesong.

9. Wo ist deine Heimat und woran erkennst du sie?

Aus meinem Artikel: Peking – Eine Liebeserklärung

“Wenn es also bei Wikipedia heißt, dass „Heimat eine räumlich-soziale Einheit mittlerer Reichweite, in welcher der Mensch Sicherheit und Verlässlichkeit seines Daseins erfahren kann, sowie ein Ort tieferen Vertrauens“ ist, dann ist Peking in diesem Sinne meine Heimat, meine zweite, denn ich habe da ja noch Hamburg.”

10. Gibt es ein Land in dem du dir auch vorstellen könntest zu leben, und warum?

China! Da kenne ich mich aus, da fühle ich mich wohl. Ich überlege schon seit einiger Zeit, ob ich nicht nach meinem Eintritt ins Rentenalter nach China ziehe und dort eventuell Deutsch unterrichte.

Zum Schluss

Nun müsste ich nach den Regeln des Liebster Award 10 neue Fragen erdenken und 10 Blogger für den Liebster Award aussuchen. Das mache ich nicht. Trotzdem vielen Dank an Peter! Es hat Spaß gemacht, vor allem Frage 6, zu der ich eigentlich einen ganz langen Artikel schreiben könnte. Mach ich aber auch nicht.

 

12 Kommentare

  • Ich mag jetzt hier und sofort einen Artikel von dir mit der Überschrift “Tausend ultimativ tolle China Kochrezepte!” Oder so … 😀 😀 😀

    • Ulrike

      😀
      Liebe Mayumi,
      ich freue mich, dass Du offensichtlich wieder zurück bist!
      Tausend krieg ich nicht zusammen. Dann nehme ich das “oder so”.

      • Sind wir! Aber so was von wieder da. 😉 Jetzt gibt es wieder “Ultimativ Mayumi” und mindestens 1001 Gründe mich zu lesen … oder so 😀

        Liebe Grüße aus dem Elfenheim

  • “Ich überlege schon seit einiger Zeit, ob ich nicht nach meinem Eintritt ins Rentenalter nach China ziehe und dort eventuell Deutsch unterrichte.”

    Ja, mach das! Aber warum erst mit der Rente? 🙂

  • Ich habe vor etlicher Zeit mal ein paar Listen zu Florenz geschrieben. Dabei habe ich an SEO weder gedacht, noch davon gewusst. Ich dachte einfach nur: Hey, ich beginne meinen Florenz-Schwerpunkt mit der Vorstellung der Highlights und mit meinen Lieblingsecken abseits davon.
    Dass diese drei Artikel dann wirkliche Dauerrenner werden hätte ich gar nicht gedacht. Aber so war es. Von März bis Oktober kommen die meisten Menschen über die Suchanfrage “was gibt es in Florenz zu sehen” o.ä. auf meinen Blog. Also muss ich anmerken: Doch, Listenartikel können schon funktionieren. 😀

    • Ulrike

      Irgendwie hast Du ja recht. Aber der Burner sind Listen bei mir nicht. Vielleicht sollte ich es mal mit “10 ultimative Highlight, die Du unbedingt in Peking gesehen haben musst!” versuchen 😉
      Ich werde das mal so ungefähr auf dem anderen Blog (für feel China), den ich noch bestücke, versuchen.
      LG
      Ulrike

      • 😀 😀 bei mir heißen die einfach nur “10 Dinge, die du in Florenz gesehen haben musst” und “14 Tipps für Florenz”. Wie gesagt. Die gehen wie Schnittenbrot…

        Also, ohne “Highlight”, “Geheimtipp”, “Insidertipp” und “ultimativ” 😀

  • Gretlies Gehrts

    Wow, als Rentnerin nach China! Das ist doch eine gute Option, liebe Ulrike:
    im Rentenalter in China Deutschunterricht zu geben.
    Die meisten Menschen fallen erstmal in ein Loch, wenn das geregelte Arbeitsleben beendet ist und die sozialen Kontakte zu den Kollegen wegbrechen. Aber davor brauchst Du ja keine Angst zu haben, dann gehst Du eben nach China. Beneidenswert!
    Wollen wir uns mal wieder auf einen Kaffee treffen und sehen, ob die im Café im Quarree noch Marzipantorte haben? Würde mich sehr freuen.
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag!
    Gretlies

  • Hallo Ulrike!

    Ach, ich bin doof! 🙂 Bei mir hatte sich eingeprägt, dass Du beim Liebster Award nicht mehr mitmachen magst (“Kettenbrief”), aber die Fragen beantwortest ja doch. Jedenfalls hast Du den “Liebster” nun von Cubus, nicht von mir bekommen. 🙂

    *Bei Nummer 6 musste ich kichern” 😉
    – achja, in Deiner Antwort finde ich mich wieder, und Du hast so recht: gefällt es mir nicht, muss ich es ja auch nicht lesen.
    Ich bin jedenfalls echt froh über Dein Blog und lese und stöber hier immer wieder gern! Ganz ohne “100 ultimative….”, denn Du hast wirklich etwas zu sagen, soviel zu erzählen und zu zeigen.

    Wer weiß, vielleicht klappt es ja wirklich mal mit einem Treffen in Hamburg oder Peking, würde mich freuen!

    LG Linni

    • Ulrike

      Liebe Linni!
      Ja, eigentlich mache ich beim Liebster Award nicht mehr mit. Aber da Cubus ein lieber langer Freund ist, habe ich mal ne Ausnahme gemacht. und Frage 6 hat mich wirklich gereizt. Trotzdem ist meine Antwort dort doch sehr gemäßigt ausgefallen.
      Ich mag deinen Blog auch sehr und das mit dem Treffen klappt bestimmt mal!
      LG
      Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.