Oriental Buddha Capital – Leshan

Oriental Buddha Capital 东方影剧院 – eine merkwürdige buddhistische Anlage hinter dem Leshan Buddha

Nachdem wir den Großen Buddha von Leshan vom Boot aus, in Nebel und Regen bewundert hatten, wurden wir zu einer Attraktion neueren Datums gefahren: Der Oriental Buddha Capital. Etwa skeptisch betrat ich den schönen Park, der den Eingangsbereich schmückte. Immer noch dampfte alles von der nebligen Feuchtigkeit über allem.Oriental Buddha Capital - auf dem Weg zu den Höhlen

Mir ist bewusst, dass es schon seit Tausend Jahren in den Bergen hinter dem Großen Buddha zahlreiche Tempel, mit Buddha-Reliefs geschmückte Felswände und Höhlen gegeben hat. 9 Gipfel sollen die Berge haben, jeder war einst geschmückt mit einem Tempel. Diese wurden schon in der Yuan- und Ming-Dynastie zerstört. Nun hatte man Künstler aus ganz Sichuan zusammengerufen, um die Felsen und Höhlen mit Buddhas und Reliefs aus der buddhistischen Welt zu schmücken. 3.000 sollen es sein!

Buddha Reliefs in der Oriental Buddha Capital

Buddha Reliefs in der Oriental Buddha Capital

Wir wurden zuerst zum großen Liegenden Buddha geführt. 170 Meter lang! Sicherlich einer der größten der Welt! Aber nicht alt. Die Felswände rundum waren voller Reliefs. Teilweise waren die von tropischen Grün bewachsen, wahrscheinlich, um sie älter wirken zu lassen. Dann ging es durch einige mehr oder weniger künstliche Höhlen voller Statuen und Reliefs.

Viele erkannte ich wieder, die hatte ich schon mal gesehen, irgendwo unterwegs. Es wird in dieser Anlage nicht unbedingt offen damit umgegangen, dass die Reliefs Kopien von anderen bekannten Werken sind. Aber ich fand es doch beeindruckend. Viele Geschichten rund um Buddha waren dargestellt.

Relief von Bodhidharma

Bodhidharma

Ich begrüßte freudig Bodhidharma, eine Figur, die in typischer Weise als wilder Mann mit großen Augen dargestellt wird. Dem begegnet man überall in China als Statue in buddhistischen Tempeln oder auch auf zahlreichen Tuschebildern. Die herausragende Rolle des Bodhidharma war es, den Chan-Buddhismus aus Indien nach China gebracht zu haben (5. Jahrhundert). Da er kein Chinese war, sondern Inder, wird er gerne mit den großen Augen dargestellt. Ich mag ihn.

In einem Höhlengang stieß ich auf Reliefs aus Kajuraho, einem Ort in Indien, der für seine erotischen Tempel-Reliefs berühmt ist. Die haben allerdings nichts mit Buddhismus zu tun. Oder?

Relief aus Kajuraho

Relief aus Kajuraho

Viele der Buddha-Statuen hatten bunte Kissen vor sich liegen. So konnten die vielen Gläubigen zur Verehrung niederknien. Auch ich nutzte die Gelegenheit. denn ich war ziemlich beeindruckt und fühlte auch die tiefe Spiritualität, die von den Höhlenbuddhas ausging. Auch wenn es keine buddhistischen Mönche gab – jedenfalls habe ich keine gesehen -, so schien es eben nicht nur eine Art Buddha-Museum zu sein.leshan-buddha-park-verehrung

Schließlich traten wir wieder ans trübe Licht. War das ein Wetter! Üppig, feucht, warm, diesig! Auf dem großen Platz vor einer Treppe konnten wir ein wenig Pause machen. Nein, die Treppe bin ich nicht mehr hinaufgestiegen! Dort sollte man weiter zum Kopf des Großen Buddhas kommen.leshan-buddha-park-treppe

leshan-buddha-park-toilette

Wieder was gelernt: Die Schriftzeichen an Stelle 3 und 4 (fangbian) heißen nicht nur “bequem” sondern auch “auf’s Klo gehen”

Mein persönliches Highlight war der Besuch der Toilette. Man gibt sich ja sehr viel Mühe in China, vor allem die öffentlichen Toiletten bei Sehenswürdigkeiten schön zu gestalten. Sie sind in der Regel super sauber. Diese hier hatte sogar Türen an den einzelnen Abteilen. Das beste waren die freundlichen Hinweise, mit denen man hier die Besucher zu einem ordentlichen Umgang mit der Hygiene-Anlage bewegen wollte!


Infos (Stand September 2016)

Eintrittspreis: RMB 80,-
Öffnungszeiten: 8:00 – 18:00 Uhr


Fazit: Wenn man mich nun fragt, ob man diesen Buddha-Park gesehen haben muss, antworte ich “Nein, muss man nicht”. Aber wenn man Zeit übrig hat in Leshan, lohnt sich ein Ausflug zu dieser so typischen chinesischen Sehenswürdigkeit. Wie immer gilt auch hier: Ein  paar Schritte weg von den Touristen und man ist in schöner Natur ganz alleine.leshan-buddha-park-hoehle-1

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.