Avenue des Champs-Élysées

Avenue des Champs-Élysées. die Allee der Insel der Seeligen, betrete ich an einem Tag im Februar 2016, einem Tag voller Sonne, voller freudiger Erwartungen. Ich war gerade angekommen, hatte mein Hotel in der Nähe des Arc de Triomphe verlassen und wollte natürlich (naja, für mich “natürlich”) gleich zum Louvre. Und eigentlich wollte ich mit der U-Bahn fahren, war müde vom Flug und dem frühen Aufstehen. 

Dann stand ich auf dem Platz Charles de Gaulles. Die Luft war leicht, mild, spritzig. Die Sonne strahlte vom tiefblauen Himmel. Strahlend weiß stand der Arc de Triomphe mitten im Verkehr, scheinbar unberührt, scheinbar bereit, ewig dort zu stehen. Ein perfekter Platz, im Hintergrund die Stahlkonstruktion des Eiffelturms, Häuser rundum mit prachtvollen Fassaden aus dem 19. Jahrhundert.

Und ich? Wie konnte ich angesichts all dieser Pracht, angesichts des schönen Wetters auch nur eine Sekunde darüber nachdenken. in den dunklen Irrgarten der U-Bahn-Stadtion zu verschwinden und mit der U-Bahn zu fahren? Nein! Das ging gar nicht! Auch wenn ich gleich einen Termin mit dem Pariser Verkehrsbüro hatte, so hatte ich doch genug Zeit, durfte mich nur nicht zu lange, zu oft aufhalten. Entschlossen marschierte ich los.

Die Strahlen der sonne bildeten immer neue Muster und Kontraste auf der Avenue, in den bunten Fahnen, an den alten Fassaden. Die Champs-Élysées sind eine der ersten Adressen in Paris. Edelboutiquen mit bekannten Namen reihen sich aneinander. Tolle Hotels gibt es hier, die Übernachtung hier schier unerschwinglich. Für einen (teuren) Kaffee hatte ich keine Zeit.

Besonders interessante Gebäude (lt. Wikipedia):
Nr. 6: Einstiger Sitz der Pâtisserie Gloppe
Nr. 22: Adidas Store
Nr. 25: Hôtel de la Païva (früherer Stadtpalast der Marquise de la Païva)
Nr. 42: C_42 – Citroën (Automobil-Showroom Citroën)
Nr. 52/60: Virgin Megastore
Nr. 53: Atelier Renault (Automobil-Showroom Renault)
Nr. 68: Guerlain (Parfümhersteller)
Nr. 74: FNAC (Medienkette)
Nr. 76/78: Les Arcades des Champs-Élysées oder Arcades du Lido (1928), unter Denkmalschutz
Nr. 79: Le Rendez-vous Toyota (Automobil-Showroom Toyota)
Nr. 95: Lacoste (Bekleidungsunternehmen)
Nr. 99: Hôtel Fouquet’s Barrière und Restaurant Le Fouquet’s
Nr. 101: Louis Vuitton (Luxusgüter)
Nr. 103: Élysées Palace
Nr. 104: Aviation Club de France, Spielcasino
Nr. 136: Peugeot Avenue (Automobil-Showroom Peugeot)
Nr. 166: Lido (Revuetheater)
Nr. 118: Mercedes-Benz (Automobil-Showroom Mercedes-Benz)
Nr. 133: Drugstore Publicis (Warenhaus)

Zu schauen gab es genug: Meine Sinne erfreuten sich an der Schönheit, an den Bäumen der Allee, an all den bunt gekleideten Touristen aus aller Welt. Natürlich hielt ich immer wieder Ausschau nach chinesischen Reisegruppen. Ich hatte gehört, dass manche Chinesen Paris meiden. Es soll viele Taschendiebe und andere schlechte Menschen geben. Ach, davon merkte ich nichts! Chinesen waren überall, fröhliche junge Menschen, die wie ich die Sonne genossen und das Gefühl, in dieser großartigen Stadt zu sein.Chinesen auf der Champs-Élysées

Aber es gibt auch die Schattenseiten: Bettler, arme Menschen, die einem die Hand entgegenstrecken und einen aus stumpfen Gesichtern bittend anschauen. Kontraste. Champs-Élysées: Bettler mit Tauben

Dann wieder alte Prachtbauten, elegante Einkaufspassagen, Museen. Bis ich dann den Place de la Concorde erreichen. Hier dominiert ein Riesenrad den Ausblick. Die alten Gebäude scheinen frisch renoviert. Das Gold der Statuen funkelt in der Sonne. Gerade aus liegt der Louvre, einst der Palast der französischen Könige und entsprechend prächtig. Wohin soll ich zuerst schauen? In welche Richtung soll ich weiter gehen? 

Ich stoppe für einen Augenblick, atme die Luft ein, die sich hier wie champagner anfühlt, leicht, frisch, leicht prickelnd, obwohl ich hier mitten in einer riesigen Großstadt bin. Beeindruckende Götterfiguren schauen auf mich herab. Schönheit, Ewigkeit, Glück, Frieden sind Worte, die mir in den Sinn kommen.

Welch ein Glück, dies sehen und erleben zu dürfen!


Dies ist mit Absicht ein emotional aufgeladener Artikel geworden. Sachliche Informationen rundum Paris und die Champs-Élysées findet Ihr in jedem guten Reiseführer.

Eine schöne Beschreibung mit Verlinkung zu einem Video-Rundgang auf der Prachtstraße findet Ihr hier

Zu meinem Reisebericht und weiteren Artikeln über meinen Besuch in Paris (Februar 2016) geht es hier

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.