LieblingsChinesisch Lächeln

Lächeln als chinesisches SchriftzeichenChinesisch LächelnEin großes Lächeln - Kind in Shanxi

Ist das Schriftzeichen für “Lächeln” nicht großartig? Ich stelle mir da gerne ein Gesicht vor, das vor lauter Lächeln oder Lachen die Augen zusammenkneift, so dass sich die Lachfalten zeigen. Doch das Schriftzeichen hat mit dem Sinn wenig zu tun:

Chinesisch Lächeln setzt sich aus dem Bambus-Radikal

und dem folgenden Schriftzeichen zusammen:

Nein, das ist eigentlich nicht lustig.

Aber ich hab noch eine schöne Geschichte zu erzählen:

Chinesisch Lächeln in Chengde

Damals, als ich 1993 in Peking Chinesisch lernte, fuhr ich über ein Wochenende nach Chengde, die alte Sommerresidenz der chinesischen Kaiser. Voller Selbstbewusstsein, schließlich konnte ich ja chinesisch sprechen und verstehen, mach ich mich daran, die Reste des alten Palastes und die Stadt zu erkunden. Für eine längere Strecke nahm ich den Minibus. Ich stieg ein, fand einen Sitzplatz in dem gut besetzen Bus. Dann kam der Schaffner und wollte den Fahrpreis von mir. Er wollte rund das 20fache vom üblichen Preis. So teuer war selbst Peking nicht! Irritiert fragte ich nach; “Wie viel?” Hätte ja auch sein können, dass ich ihn nicht richtig verstanden hatte. Mittlerweile hatten sich alle Blicke auf mich gerichtet. Gespannt warte man darauf, was nun passieren würde. Die Langnase sprach ja Chinesisch! Der Schaffner wiederholte seine unverschämte Forderung. Ich starrte ihn  zunächst sprachlos an. Die Spannung im Bus war greifbar. Dann fiel mir ein Satz ein, den ich gerade erst in Peking gelernt hatte: “Du machst wohl Witze!” Nun war die Verblüffung groß bei den Chinesen. Die sprach ja wirklich Chinesisch! Dann löste sich alles in ein großes Gelächter auf. Der Minibus schaukelte vor lauter Lachen. Anerkennende Blicke richteten sich auf mich. Daumen hoch! Dem Schaffner blieb nichts anderes übrig, als den üblichen Fahrpreis von mir zu kassieren. Schnell kam ein Gespräch auf: “Woher kommst Du? Wieso sprichst Du Chinesisch? Wo hast Du das gelernt?” Eigentlich war die Fahrt viel zu kurz.

Nun wisst Ihr, was das heißt: Du machst Witze! Wenn Ihr diese Phrase anwendet, seit sicher, dass Ihr auch wirklich Chinesisch könnt. Denn das erwartet man von Dir, wenn Du solche Sprüche kennst.

Zum Schluss eine kurze Redewendung mit Xiao, die mir gut gefallen hat:

 

 

7 Kommentare

  • Tolle Geschichte und einfach dreist, was Fremden so passieren kann, aber ich befürchte, dass das einem Reisenden überall passieren kann, auch in Deutschland. Deswegen ist es immer gut, die lokale Sprache zu sprechen 🙂
    Ich muss mich da an die eigene Nase fassen. Richtig “sprechen” tue ich nur englisch. Die anderen Sprachen sind aufgrund von Nichtnutzung leider verfallen 🙁
    Aber gerne noch weitere solcher Anekdoten! 🙂

    • Ja, es ist gut, andere Sprachen zu können. Englisch ist eine große Hilfe unterwegs! Vielleicht schreib ich mal all das auf, was ich mit Taxifahrern auf der ganzen Welt erlebt habe. Das sind die größten Schlitzohren – überall!
      LG
      Ulrike

  • Gretlies Gehrts

    Super Ulrike! Wie Du den Schaffner dazu gebracht hast, den üblichen Fahrpreis zu kassieren. Lustige Geschichte 🙂
    Hab ein wunderschönes Wochenende!
    Gretlies

  • Die Anekdote ist gar herrlich, liebe Ulrike! 😀
    Danke für deine Mail, ich bin noch auf der Suche nach dem geeigneten Quartier für dich.
    Herzliche Grüße!

  • Super interessant!
    LG aus der Rhetorik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.