Bargeldlos in China – China Nachrichten 26.08.17

Bargeldlos in China – das wird immer mehr und zur Regel. Dabei geht die Bezahlung mit Handy-App vor Kreditkarte. Die Pekinger U-Bahn ist dabei, viele Museen und Sehenswürdigkeiten bieten die Möglichkeit, Tickets bereits im Internet zu kaufen. Auch Bahnfahrkarten kann man bequem im Internet bestellen. Das ist ein wenig tricky, wenn man kein Konto in China hat. Ich hab es noch nicht ausprobiert. Natürlich gibt es auch viel Betrug im Internet. Damit beschäftigt sich nun ein spezialisierter Gerichtshof in Hangzhou.

Bargeldlos in China – meine China Nachrichten vom 26.08.17

24.08.17 german.people.com.cn
Erster Supermarkt ohne Kasse
„Tao Café”, so nennt sich der neue kassenlose Supermarkt des chinesischen Online-Riesen Alibaba, der vor kurzem in der ostchinesischen Stadt Hangzhou eröffnet wurde. Wenn sie das Geschäft betreten, müssen die Kunden einen QR-Code auf ihrem Handy scannen. Beim Verlassen des Supermarktes sollen sie durch Gesichtsanerkennungstechnologie identifiziert und die Kosten automatisch von ihren Alipay-Kontos abgezogen werden. Wie das genau gehen soll, erfahrt Ihr hier: mehr

23.08.17 german.people.com.cn
Klimaanlagen-Sharing
Das Teilen von Fahrrädern, das Ausleihen von Autos und mehr boomt in China. Nun kann man im heißen Südchina auch eine Klimaanlage auf Zeit mieten. Ein Unternehmen in   Shunde in der Provinz Guangdong macht es möglich. mehr

22.08.17 Radio China International
Internet-Gerichtshof in China
Nein, man kann jetzt nicht seine Klagen im Internet vor Gericht bringen. Aber es gibt nun einen Gerichtshof, der sich auf Internet-Verbrechen spezialisiert hat. Im Angesicht rapide steigender Online-Bestellungen und Online-Finanzaktivitäten hat China den ersten Gerichtshof mit einer Spezialisierung auf Rechtsstreite im Zusammenhang mit dem Internet eröffnet. Er befindet sich in Hangzhou in der Provinz Zhejiang. mehr 

23.08.17 Radio China International
China: Weltweit führend bei mobilen Zahlungssystemen
In China zahlt man lieber per Handy als mit Kreditkarte. Die Entwicklung ist schneller als anderswo und wird gefördert. mehr 

14.08.17 Xinhua
Xuanhua – eine neue Altstadt 
Die Stadt Xuanhua in der Provinz Hebei, gar nicht weit von Peking, ist die Altstadt und die Stadtmauer restauriert worden. Als ich 2005 dort war, war die ganze Stadt im Umbau. Jetzt ist man also fertig und zeigt stolz die Fotos: mehr

2 Kommentare

  • Thomas Gierth

    Ich benutze oft wechat zum Bezahlen.
    Wenn man kein chinesisches Bankkonto besitzt, ist es natürlich schwierig, Geld aufzuladen, aber wen nman chinesische Freunde hat, könne ndiese weiterhelfen oder man fragt einfach im Hotel nach.
    Vorteil für mich ist, wenn ich in entlegenen Gegenden bin, ist es oftmals schwierig, Geld an Automaten zu ziehen, da viele lokale Banken keine ausländischen Karten akzeptieren.
    So habe ich aber immer Geld dabei, um im Supermarkt oder anderswo zu bezahlen.
    Letztens war ich in einem entlegenen Dorf in Guangxi.
    Über wechat mit dem einzigen guesthouse vor Ort Kontakt aufgenommen, eine Anzahlung über 100 RMB überwiesen und ich hatte mein Zimmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.