Die schönsten Fotos 2/2017 – Fotoparade

Michael vom Blog Erkunde die Welt hat zur 6. Fotoparade aufgerufen. Für mich ist das eine gute Gelegenheit, mal auf meine Reisen und Ausflüge des 2. Halbjahrs 2017 zurückzublicken.

Worum geht’s?

Michael gibt die Themen vor und der teilnehmende Blogger soll dazu seine schönsten Fotos aus dem letzten halben Jahr präsentieren.

Die Themen kommen diesmal zweifach.

Zitat

Dieses Mal habe ich mich grundsätzlich erstmal wieder für Substantive entschieden – im Gegensatz zu den Adjektiven vom letzten Mal. Und die erste Kategorie stand natürlich auch sofort  – sie lautet traditionell wie bei jedem Mal “Schönstes Foto”. Soweit so klar.

 

Aber die weiteren Kategorien auszusuchen, fiel mir recht schwer. Meine erste Idee war, zum Jubiläum sehr klassische Kategorien auszuwählen, zu denen auch meine eigenen Lieblings-Kategorien gehören. Dabei bin ich auf folgende 5 gekommen:

 

  • Landschaft
  • Licht
  • Schwarz-Weiß
  • Tiere
  • Natur

Aber irgendwie wäre das dann doch auch wieder ein wenig zu einfach, oder? Also habe ich mir 5 etwas kniffligere Kategorien gesucht, die es nicht ganz so leicht machen. Da stand nach ein wenig Grübeln folgendes Quintett zur Wahl:

  • Nahaufnahme
  • Stadtbild
  • Farbkontrast
  • Essen
  • Aussicht

Welche nun aber wählen? Klassisch oder Knifflig? Schwierig! Und wofür habe ich mich nun entschieden?

 

Für beides!

Bei diesen Themen fiel mir die Auswahl recht schwer.

Landschaft

Ich hab in den letzten Monaten wenig Landschaften fotografiert. Auch bei meiner China-Reise im November habe ich mich nur in Städten aufgehalten. Ich habe mich für ein Foto von einem kleinen Park ganz in meiner Nähe entschieden: Ein Spazierweg am Schleemer Bach in Hamburg-Billstedt im Juli. (mehr)Am Schleemer Bach

Licht

Hier fiel mir die Auswahl leicht. Im Juli habe ich zwei Nächte im 25h Hotel Altes Hafenamt in Hamburg verbracht. (mehr) In der Bar dominiert dieses Wandbild. Der Lichteinfall auf das markante Gesicht hat mir sofort gefallen:

Der alte Hafenmeister in der Bar Boilerman

Schwarz-Weiß

Ich fotografier nicht mehr in Schwarz-Weiß. Das ist zwar interessant, aber nicht meins. Also was tun?

Ich war in Shanghai in der alten Hauptpost (November). (mehr) Mit großer Begeisterung habe ich die schön renovierten Jugendstil-Hallen gesehen. Diese sind überwiegend in Schwarz-Weiß gestaltet.

Alte Post in Shanghai

Alte Post in Shanghai

 

Tiere

Tiere sind immer ein dankbares Motiv. Da ich gerne Zoos besuche, kommt da einiges zusammen. Hier meine liebsten Tier-Fotos der letzten Monate (Hannover im Oktober). Auf großen Beifall stießen diese beiden planschenden Halbwüchsigen im Erlebnis-Zoo Hannover:

Halbwüchsige Elefanten tollen im Wasserbecken

Halbwüchsige Elefanten tollen im Wasserbecken

Ich persönlich mag dieses Foto von einem schlafenden Schimpansen (auch Hannover) sehr gerne:

Sieht er nicht herrlich entspannt aus?

Natur

Chinesische Gärten möchten gerne ein Abbild der Natur sein. Hier ein Beispiel (November) aus Nanjing:

Zhanyuan Garten Nanjing

Zhanyuan Garten in Nanjing

Weiter geht’s mit den “etwas kniffligeren” Themen:

Nahaufnahme

Nahaufnahmen sind nicht ganz einfach. Meine Kamera macht da häufig nicht mit. Deshalb zeige ich Euch ein Foto, das die Entstehung einer Nahaufnahme zeigt: Entstanden ist das Foto bei einer Führung (im September) über die Ausgrabungen auf der Cremon-Insel in  Hamburg. Das ist übrigens nicht meine Kamera.

 

Stadtbild

Bei all den Megacities, die ich im November in China gesehen habe, sind einige Stadtbilder zusammen gekommen. Hier eine sehr typische Stadtansicht: Hochhaustürme beim Schriftzeichenmuseum in Anyang. Modernste Architektur prägt heutzutage die großen Städte Chinas.

Schriftzeichenmuseum in Anyang

Farbkontrast

Beim Besuch (Oktober) in Hagenbecks Tierpark ist der Japanische Garten ein ganz besonderer Genuss. Der Kontrast zwischen dem Grün der Bäume und den roten japanischen Elementen fällt sofort ins Auge.

Essen

Ich bin kein Foodblogger. Doch natürlich spielt das Essen eine große Rolle auf Reisen. Besonders in China gibt es eine unglaubliche Vielfalt. Ich liebe das sog. Streetfood an den einfachen Straßenimbissen. Deshalb war ich besonders entzückt, als ich diesen Stand entdeckte (November). Hier wird gerade einer meiner liebsten Pekinger Snacks hergestellt: Qianbing – dünne Crepes mit einer pikanten Füllung aus Ei und Soße.Qianbing - lecker Crepe mit Ei

Aussicht

Beim Warten auf den Abflug nach Peking hatte ich diese Aussicht vom Oberdeck des A380:

Schönstes Foto

Damit habe ich die Themen “abgearbeitet”. Nun fehlt nur noch mein Lieblingsfoto bzw. schönstes Foto. Da stelle ich mal mehrere vor:

Xi’an

Show Legend of Kungfu in Peking

Im August war ich in Dresden. Dort entstand dieses Lieblings-Foto, das ich hier der Vollständigkeit halber präsentiere:

Interessante Fassade des Japanischen Palais

Interessante Fassade des Japanischen Palais

Wenn Ihr nun selbst an der Fotoparade teilnehmen wollt oder Euch für die tollen Fotos anderer Blogger begeistern könnt, dann schaut mal bei Michael vorbei: Fotoparade Teilnehmen kann man noch bis zum 23.01.2018 Es gibt Ruhm und Ehre sowie einige Preise zu gewinnen!

Hier geht es zu meinen schönsten Fotos aus dem 1. Halbjahr 2017: Klick!

Meine Empfehlungen zur Fotoparade (wird nach und nach ergänzt):

Reisen – Fotografie – Blog : Vor allem die Tierfotos sind einsame Spitze!
Salty Toes: Mit einigen schönen Fotos von China
Travelinspired: Ich sag nur: Pinguine!!
Schwerti on Tour: Mit einem lecker aussehenden Hamburger!
Web und Welt: Wunderbare ästhetische Fotos!
The Road most travelled: Der Tukan ist klasse!
Shaoshi in Shanghai: Noch mehr schöne Fotos aus China
Austria Insider Info: Tolle Fotos aus Österreich
Travellicious: Besondere Eindrücke aus Seoul, Südkorea

Nun habe ich mir auch einen ersten Badge verdient:

28 Kommentare

  • Deine Tierfotos gefallen mir besonders gut.
    Die Elefanten-Teenis sind so süß und der Chimpanse wirkt wirklich total entspannt. Ehrlich gesagt, schlummere ich manchmal auch so auf meinem Sofa, nach einem anstrengenden Arbeitstag. 😀

    Viele Grüße, nossy

  • Wie immer wunderschöne Aufnahmen. Elefanten begeistern mich schon immer.Auf meinen Asienreisen muss immer ein Elefant dabei sein. Trotzdem geht der erste Platz diesmal an den Hafenmeister

    servus

    herbb

    • Danke! Kennst Du eigentlich meinen Artikel zu Elefanten in China?
      https://bambooblog.de/2016/12/18/elefanten-in-china/
      Liebe Grüße
      Ulrike

      • Danke für den Hinweis. Ein sehr interessanter Beitrag. Ich war ja auch in einem Elefantencamp. Auf diesen Beitrag hagelte es auf Facebook fast nur Beleidigungen. Darum halte ich mich inzwischen beim Thema Elefanten zurück. Interessant ist dass in Thailand inzwischen auf allen Plakaten und Flyer ganz groß “no ride” steht. Vor zwei Jahren konnte man das noch nirgends lesen. Eigentlich wollten wir heuer auch in eines dieser Camps. Aber bei Preisen von 100 – 250 € pro Person unter lauter 20-30 jährigen Aktionhungrigen haben wir verzichtet.
        lg herbb
        https://www.servus-servus.de/besuch-eines-elefantencamps/

      • Moin Moin!
        Tja, bei meinem Elefanten-artikel war ich darauf gefasst, dass da böse KOmmentare kommen. Vor allem, weil ich von entsprechenden Leuten sehr böse angemacht worden bin, nachdem ich den Elebnis Zoo Hannover auf Facebook positiv bewertet habe. Aber zu meinem Elefanten-Artikel hat es keine dummen KOmmentare gegeben, auch nichta uf Facebook. Ich hab es aufgegeben, verstehen zu wollen, was die Leute zu diesen Kommentaren treibt.
        Ich habe in Thailand auch schon zweimal einen Elefantenritt mitgemacht. Hatte dabei nie das Gefühl, dass die Elefanten leiden oder gar misshandelt werden.Da kann ich nämlich auch sehr zornig werden, wenn ich Tirequälerei erlebe. Ich hab mich schon mit den Beduinen in Petra (Jordanien) angelegt, als ich gesehen habe, wie ein Pferd geschlagen wurde.
        Ich guck mir Deinen artikel gerne an – später.
        LG
        Ulrike

  • Hihihi, der Hund ist klasse. Macht doch wirklich fast die gleiche Pose wie die Statue in der Ecke. Aber am besten gefällt mir das Foto der Kungfu “Tänzer”. siehr so schön Asiatisch aus mit den Mönchsgewändern, sowas kennen wir in den Philippinen nicht.
    LG, Urs

    • Danke, Urs!
      Gibt es keine buddhistischen Tempel/Mönche auf den Philippinen?
      LG
      Ulrike

      • Nee, die Philippinen sind zu 90% Katholisch (Spanische Kolonialisierung). Ist wohl in dieser Beziehung das un-Asiatischste Land in ganz SO Asien. 10% sind Muslime. Auch der langjährige Ami-Einfluss ist überall spürbar.

  • Servus Ulrike!

    Der Hafenmeister ist der Hammer! Hast du auch gut eingefangen!
    Finde deine “Umgehungen” der Themen sehr einfallsreich. “Fast” Schwarz/Weiß, statt selber eine Nahaufnahme zu machen, jemanden zu fotografieren, der das tut 🙂 . Sehr cool!

    Have fun
    Horst

    P.S.: sehr gern habe ich auch deinen Beitrag von meinem aus verlinkt!

  • Hi Ulrike,

    das Affenbild ist ganz großes Kino, perfekt eingefangen 🙂 Man könnte meinen, du hast stundenlang auf diesen Moment gewartet 🙂

    Liebe Grüße
    Flo

  • Wie toll, Hagenbecks Tierpark! Das ist einer unserer Lieblingsorte in Hamburg, besonders natürlich das Eismeer mit den Pinguinen, Robben und Eisbären! 🙂
    LG Kristin

  • Hallo Ulrike,

    dein Bld zum Thema “Licht” finde ich genial!!

    Gruß
    Chris

  • Ui, der Hafenmeister ist ja cool. Tolles Wandbild.
    Ich freu mich, dass du wieder dabei bist!
    Lieben Dank für deinen Beitrag!
    Lg Michael

  • Der japanische Garten muss ja ein Traum sein!

  • Du hast eine sowohl interessante als auch schöne Foto-Auswahl getroffen, liebe Ulrike…
    Und dieses Projekt reizt mich durchaus. Ich werde mal in mich gehen – bis 23. Januar ist ja noch ein Weilchen hin. 😉
    Herzliche Grüße!

  • Mein Favorit ist der erleuchtete Hafenmeister – und kulinarisch natürlich die leckeren Pfannkuchen (ist der Stand zufällig direkt am Ausgang einer U-Bahnstation? Falls ja, könnte ich genau dort auch schon mal gegessen haben :-))

  • Die Nahaufnahme ist super. So entstehen bei mir auch manchmal Bilder, nur mit dem Unterschied, dass ich versuche die schwere Spiegelreflexkamera auszubalancieren 😀

    Es grüßt
    DieReiseEule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.