Sankt Pauli Museum in Hamburg

Sankt Pauli ist Hamburgs bekanntester Stadtteil, denn hier befindet sich der Kiez: Hamburgs Partymeile, Rotlichtviertel, geheimnisvolle Glitzerwelt. Schwere Jungs und leichte Mädchen. Reeperbahn und Davidwache. Das sind die Bilder, die bei vielen sofort entstehen, wenn sie von Sankt Pauli hören. Doch es ist so viel mehr: Es gibt Menschen, die rundum den Kiez wohnen, die da auch sehr gerne wohnen. Denn es ist ein weltoffener bunter Stadtteil.Sankt Pauli MuseumMitten drin gibt es ein kleines Museum, das die Vielfalt des Stadtteils den Besuchern zeigen möchte: Das Sankt Pauli Museum. Wenige Meter entfernt von Reeperbahn, Davidwache und Hermannstraße befindet sich das Museum in einem Eckbau. Früher war hier eine Kneipe. Das Museum wird von einem Verein betrieben. Es wurde 2010 eröffnet.Ich hatte im Februar 2018 die Gelegenheit, das Museum mit einer Führung kennen lernen zu dürfen. Das bedeutet für mich das Eintauchen in die Glitzerwelt der 1960er und 70er Jahre.In den Ausstellungen begegne ich bekannten und weniger bekannten Menschen aus dem Kiez: Hans Albers steht da, Kostüme berühmter Damen des “Milieus” stehen in der Ecke.

Ausstellung: Sankt Paulis starke Frauen
Zu „Sankt Paulis starken Frauen“ zählt die Gräfin Heilwig als Begründerin des Klosters im heutigen Sankt Pauli ebenso wie die Volksschauspielerin, Widerstandskämpferin, Zirkusdirektorin, Clubbetreiberin, Prostituierte, Musikerin, Dragqueen, Quartiersmanagerin, Politikerin und einige mehr. Sie zusammen sind … Sankt Pauli. (Zitat Sankt Pauli Museum)

Gerade die Ausstellung “Starke Frauen” zeigt in einzigartiger Weise die Vielfalt des Stadtteils.Es ist ein Museum, in dem man auch viel der eigenen Vergangenheit und der Vergangenheit Hamburgs entdecken kann. Da ist das Schild des Star Clubs, in dem die Beatles einst auftraten. Eine Musikbox, wie sie früher in allen Kneipen stand, spielt auf Wunsch die alten Schlager. Eine Wand ist den Opfern des Mörders Fritz Honka gewidmet. Lasst Euch überraschen!Nach einer spannenden Entdeckungstour kann man an der Bar ein kühles Bier genießen und die Eindrücke sacken lassen.

Fazit: Mir hat es sehr gut gefallen! Ich empfehle den Besuch sehr für jeden, der mehr wissen will über Hamburg und Sankt Pauli.

Infos (Stand April 2018)

Eintrittspreis: € 5,-

Öffnungszeiten: 11:00 – 18:00 Uhr (Fr  Sa bis 23:00 Uhr)

Neben den Führungen durch das Sankt Pauli Museum bieten die ehrenamtlichen Mitarbeiter auch Führungen über den Kiez an.

Mehr dazu auf der Seite des Sankt Pauli Museum: mehr

6 Kommentare

  • Danke für den richtig guten Hamburg-Tipp! Dieses Museum werde ich mir in jedem Fall ansehen, wenn ich die Hansestadt mal besuchen komme – hoffentlich noch heuer.
    Liebe Grüße!

  • Hi Ulrike,
    der Sommer rückt näher und u.U. auch wieder ein Hamburgaufenthalt. Habe mir auf jeden Fall schonmal das Museum in meinem Notizbuch als “mustsee” vorgemerkt.
    LG
    Peter

  • Gretlies Gehrts

    Hi Ulrike,
    da müssen wir beide unbedingt noch mal zusammen hin.
    Wie Du weißt, bin ich ja auf dem Kiez aufgewachsen und habe großes Interesse an einem Museumsbesuch dort.
    Hab einen schönen Sonntag!
    Deine Gretlies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.