Die tollsten Archäologie Parks in China

Archäologie Parks in China? Gibt es denn sowas? Wie sieht sowas aus in China?

Ich als ehemalige Studentin der Archäologie begeistere mich immer wieder für die tollen Museen und Ausgrabungen in aller Welt. China hat es mir dabei ganz besonders angetan. Wie sehr hat sich dort das Geschichtsverständnis gewandelt in den letzten Jahren!

Archäologie und Museen in der Vergangenheit

In den 1980er Jahren dümpelten die Geschichtsmuseen meistens vernachlässigt vor sich hin. Ja, man hatte einzigartige Dinge zu bieten! Aber selbst das Nationalmuseum in Peking schien seine kostbaren Artefakte mehr aus Pflichtgefühl zu präsentieren denn aus Interesse an Kunst und Geschichte. Zu sehr steckte noch das alte Verständnis in den Menschen, dass alte Paläste, edles Porzellan, aufwändige Bronzeglocken usw. Zeichen des Imperialismus seien und von der Ausbeutung der Handwerker und einfachen Menschen durch die Oberschicht und die Reichen zeugten. Im Kommunismus sollten alle Menschen gleich sein und es sollte niemanden geben, der teuerste Kunstwerke besaß, und andere, die sie mühsam herstellten. Voller Trauer betrachtete ich bei meinen ersten Reisen durch China die staubbedeckten Zeugnisse einer großartigen Vergangenheit.

Archäologischer Park Yinxu

Der Eingang zu dem Park von Yinxu, Anyang. Recht ein Übersichtsplan

Und heute?

Das hat sich alles gründlich geändert! Heute gibt es fantastische Museen und grandiose Archäologie Parks, in denen die Ausstellungsobjekte mit modernster Technik präsentiert werden.

Kern eines solchen Parks sind die Ausgrabungen, die teilweise auch heute noch unter den Augen der Besucher stattfinden. Dann werden auf dem Gelände Museen für die ausgegrabenen Funde errichtet, geprägt von moderner Architektur und durchdachter Museumspädagogik. Erklärungen und aktuelle Deutungen werden mittels Schautafeln und interessanter Zusammenstellung dargeboten. Und die meisten Beschriftungen gibt es auch auf Englisch!

Ein weitläufiger Park, der den Einheimischen Raum für ihre Freizeit bietet, ausgestattet mit üppigen Pflanzen, Bäumen und Freiflächen rundet das Angebot der Archäologischen Parks ab. Alles liebevoll gepflegt.

Die 6 interessantesten Archäologie Parks in China

Hier möchte ich einige Archäologie Parks in China beschreiben, die ich in den letzten Jahren gesehen habe und deren Besuch ich sehr empfehle:

1. Die Terrakotta-Armee bei Xi’an

Angefangen hat alles mit den Ausgrabungen der weltberühmten Terrakotta-Armee des Ersten Kaisers von China. 1974 wurde sie entdeckt, 1986 UNESCO Weltkulturerbe. Als Erstes wurde die Halle über der Ausgrabungsstätte erbaut. Diese ist alleine schon ein architektonisches Meisterwerk. Noch heute kann man hier und in den über weiteren Ausgrabungsarealen entstandenen Hallen die Archäologen und Restauratoren bei der Arbeit beobachten. In weiteren Gebäuden sind einige der spektakulären Funde separat ausgestellt wie u.a. die Bronzekutschen. Der bislang noch nicht geöffnete Grabhügel liegt in einem schön angelegten Park. Leider kann man nicht auf den Gipfel. Aber es lohnt sich, einen Spaziergang zu seinen Füßen zu machen. mehrDie große Halle der Terrakotta-Armee

2. Die nackte Terrakotta-Armee Han Yang Ling

Wer weiß schon, dass es in Xi’an noch eine Terrakotta-Armee gibt? Knapp 100 Jahre nach dem Grab des ersten Kaisers wurde das Mausoleum des 4. Kaisers der Han-Dynastie Jingdi (188 – 144 v. Chr.) errichtet. Jingdi nahm auch eine Armee aus Tonkriegern mit, die man nun im Norden Xi’ans ausgegraben hat. Im Zentrum des Archäologie Parks liegt der beeindruckende Grabhügel. Ein Museum, in dem man die Tonkrieger durch einen Glasboden betrachten kann, ein rekonstruiertes Tor und ein weiteres Museum geben einen komplexen Überblick über diesen bedeutenden 2.000 Jahre alten Fund. mehr

Han Yang Ling - Grabhügel

Grabhügel und Zugang zum unterirdischen Museum des Han Yang Ling

 

3. Die Terrakotta-Armee von Xuzhou

Wer denkt, dass die Terrakotta-Armeen von Xi’an schon alles gewesen sind, hat sich getäuscht! In Xuzhou, Provinz Jiangsu, hat man seit 1984 das Grab von Liu Wu, einem König des Königreichs von Chu (um 200 v. Chr.) ausgegraben. Dabei stieß man auf Tausende Tonkrieger und etliche Tonpferde. Heute werden die Funde in einer sehr schönen Anlage präsentiert. Neben der Ausgrabung und den Museen findet man dort auch einen alten lebendigen buddhistischen Tempel und eine traditionsreiche Ahnenhalle. Im Park bieten alte Bäume und ein kleiner Bambuswald viele Möglichkeiten für Spaziergänge. mehr

Xuzhou gehört zu den schönsten Archäologie Parks in China

Moderne Museums-Anlage im archäologischen Park von Xuzhou

 

4. Anyang und die Ruinen von Yin

Der große Park rundum die Ruinen des prähistorischen Reiches Yin bei Anyang hat mich letztes Jahr (2017) sehr begeistert. Die Ausgrabungen sind von herausragender Bedeutung, weil man hier die frühesten Orakelknochen gefunden hat und damit die ersten chinesischen Schriftzeichen. Auf dem Gelände werden die Spuren alter Paläste rekonstruiert. Eine Halle zeigt frühe Streitwagen, die den alten Königen ins Grab mitgegeben wurden. Am Rande eines Weges stehen moderne Stelen mit uralten Inschriften. Ein Höhepunkt war für mich das rekonstruierte Grab der Generalin Fu Hao mit seinen tollen Bronzegefäßen. Anyang ist recht einfach von Peking aus zu erreichen. Deshalb sollte Ihr den Ort mal auf Eurem Weg von Peking nach Xi”an einplanen. mehr

Anyang - der Archäologische Park

Moderne Stelen mit alten Schriftzeichen im Park

 

5. Sanxingdui – Drei-Sterne-Hügel bei Chengdu

Wenn man die Sterne wie eine Hotelbewertung auslegt, dann hat Sanxingdui mindestens 5 Sterne verdient! In der Nähe von Chengdu, Provinz Sichuan, wurden unvorstellbar große und viele Bronzemasken ausgegraben. Diese werden dem Königreich Shu zugesprochen, das hier vor 3.500 Jahren herrschte. Es bleiben noch viele Fragen offen. Die Präsentation der Funde in einem ausgedehnten Park ist einfach großartig! Auf dem Gelände, in einem weiten Park gibt es mehrere Museen, auch Einblick in die aktuellen Grabungen, einige moderne Skulpturen und die Rekonstruktion des zentralen Altars, der anscheinend in der Kultur der Shu eine große Bedeutung hatte. mehr

Sanxingdui

Der Park von Sanxingdui

 

6. Die Elefanten von Jinsha

Die Archäologen fragten sich lange Zeit, wohin die Kultur der Shu von Sanxingdui verschwunden war. Dann stieß man 2001 auf die Elefantenstoßzähne von Jinsha in einem Dorf bei Chengdu. Man vermutet, dass dies die Nachfolgesiedlung der Menschen aus Sanxingdui war. In Jinsha gibt es weniger Masken, weniger Bronze. Dafür hat man tausende von Elefantenstoßzähne ausgegraben. Auch in Jinsha kann man sich die Grabungsmethoden in der überdachten Grabungshalle anschauen. Beeindruckende Dioramen zeigen die Welt vor 3.000 Jahren in Sichuan, als dort unzählige Elefanten die Landschaft bevölkerten. Der Archäologische Park von Jinsha ist ein beliebter Treffpunkt der Einheimischen. mehr

Mehr?

Auch folgende kleinere Museen und Highlights möchte ich zu den Archäologie Parks in China zählen:

Steinzeitdorf Banpo bei Xi’an mehr

Buddhagrotten von Kizil mehr 

Sicherlich gibt es noch viel mehr Archäologie Parks in China. Ich habe wirklich bei weitem noch nicht alle gesehen. Wenn Ihr welche kennt, die ich hier nicht aufgeführt habe, dann freue ich mich auf Euren Hinweis in einem Kommentar!

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.